Jugendliche für ihr Engagement geehrt

Beginn der Woche des bürgerschaftlichen Engagements

Alle Jugendlichen erhielten eine Urkunde und ein Geschenk.
Alle Jugendlichen erhielten eine Urkunde und ein Geschenk. Foto: Fabian Dobbeck
Jugendliche werden geehrt.
Jugendliche werden geehrt. Foto: Fabian Dobbeck

Die Woche des bürgerschaftlichen Engagements wurde am Freitag (11.9.2020) eröffnet, dazu ehrte Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda Herner Jugendliche, „die mit viel Engagement und Herzblut Gutes tun." Die Corona-Pandemie machte auch aus dieser Eröffnung nur eine kleine Feier. „Ich denke, wir haben trotz aller Einschränkungen eine gute Lösung gefunden, die Ehrung in einem angemessenen Rahmen durchzuführen", so OB Dr. Dudda.

Gutes tun zum Wohl anderer Menschen

Jugendliche erhielten eine Urkunde und ein Geschenk.
Jugendliche erhielten eine Urkunde und ein Geschenk. Foto: Fabian Dobbeck

Geehrt wurden junge Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren und sich für das Wohl anderer Menschen einsetzen. Sie sind beispielsweise politisch aktiv, sammeln Spenden für Bedürftige, setzen sich für Integration ein oder unterstützen Hilfsorganisationen. „Es ist wichtig, dass das Ehrenamt und die Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, viel mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt werden", sagte OB Dr. Dudda.

14 engagierte Jugendliche geehrt

Die Jugendlichen wurden einzeln aufgerufen und bekamen eine Urkunde und ein Geschenk überreicht. Beispielhaft nennen wir hier einige junge Ehrenamtler mit Namen:

Der 18-jährige Christoph Neige trat nach dem Schulabschluss dem DRK und der DLRG bei und schloss eine Ausbildung zum Ersthelfer ab. Außerdem hat er Ausbildungen im Sanitätsdienst und in der psychosozialen Betreuung von Betroffenen und Angehörigen in Notfallsituationen besucht. Dazu kommen zahlreiche Weiterbildungen im Bereich Einsatz und ABC Gefahren.

OB Dr. Dudda bei der Rede.
OB Dr. Dudda bei der Rede. Foto: Fabian Dobbeck

Emil Lottritz ist erst elf Jahre alt, aber schon politisch sowie an seiner Umwelt interessiert. An seiner damaligen Grundschule, der Kolibri-Schule hat er 2015 mit der Aktion „Emil sammelt“ an der Schule und im familiären Umfeld Geld für die damals in Herne untergebrachten Flüchtlinge gesammelt. Das gespendete Geld wurde der Caritas übergeben. Seit 2018 engagiert er sich für die Aktion „Plant for the planet“ (eine globale Bewegung mit dem Ziel, die Menschheit zu motivieren, 1.000 Milliarden Bäume zu pflanzen). Als Mitglied des Kinder- und Jugendparlamets hat er die Akademie von „Plant for the planet“ besucht.

Der 18-jährige Maximilian Weitz betreut beim Verein Lebenshilfe Herne/Wanne-Eickel als Rettungsschwimmer die Schwimmkurse für Menschen mit geistiger Behinderung. Außerdem spielt er sehr erfolgreich American Football und wurde mit der NRW Auswahl U19 deutscher Meister und wurde für die Deutsche Nationalmannschaft gesichtet. Er setzt sich für die Jüngeren in seinem Verein - Herne Black Barons - ein und trainiert ehrenamtlich die U16 und andere jüngere Teams.

Für die musikalische Untermalung sorgen Armin Kurpanik und Jeremy Wiemers.
Für die musikalische Untermalung sorgen Armin Kurpanik und Jeremy Wiemers. Foto: Fabian Dobbeck

Pauline Kirberg ist 18 Jahre alt und hat bei der Begegnungsstätte Horsthausen um ein Ehrenamt für die Sommerferien gebeten. Robin Kapetanos feiert im nächsten Monat seinen 16. Geburtstag. Er wurde für sein ehrenamtliches Engagement bei den Falken und im Pub a la Pub geehrt.

Geehrte am Pestalozzi Gymnasium

Noah erhält seine Urkunde.
Noah erhält seine Urkunde. Foto: Fabian Dobbeck

Vom Pestalozzi Gymnasium wurden Kai Lauenstein für seine Youtube-Nachrichtensendung PG Aktuell, Emmi Wippermann unter anderem für die Initiierung des Landesprogrammes Schule ohne Homophobie, Miriam Bittner für ihren Einsatz beim Landesprogramm Schule ohne Rassismus, Hendrik Melchers für seine Arbeit als Schulsanitäter, Selin Deliaci für die musikalische Begleitung von Schulveranstaltungen und Noah Feuerpeil für sein Engagement bei PG-Filmteam und seiner Arbeit als SV-Mitglied. Malte Krischer erstellte einen Film über die Eastbourne-Fahrt des 8. Jahrgangs 2019, der wurde den Schülern sowie Eltern in der Herner Filmwelt präsentiert.

Kinder- und Jugendparlament

Für das Engagement beim Kinder-und Jugendparlament wurden Victoria Apel, Melih Karagülmez, Jan Krawiec, Pia Schyschke und Mara Schyschke. Sie alle, setzen sich für die Belange der Kinder und Jugendlichen in Herne ein und wollen mit ihrem Einsatz Herne ein Stück weit besser machen.

Erfahrungen fürs Leben

Oberbürgermeister Dr. Dudda verdeutlichte noch einmal, wie viel Anerkennung solch Engagement verdient: „Mit Euren Aktionen unterstützt Ihr Eure Mitbürger auf ganz besondere Weise und sammelt dabei wertvolle Erfahrungen, die Euch Euer ganzes Leben lang begleiten werden. Diese Ehrungen sollen ein Zeichen der Wertschätzung und der Anerkennung für Euren weitreichenden persönlichen Einsatz sein."

Autor: