Bücherbande wird fünf Jahre alt

Strünkeder Advent mit Vorleserin Jutta Wiemers.
Vorleserin Jutta Wiemers. Foto: Robert Freise

Im März 2015 begann das Vorleseprojekt „Bücherbande“ in Herne. Die Hernerin Andrea Sudkamp ist die Ideengeberin. In Zusammenarbeit mit dem Ehrenamtsbüro der Stadt wurde aus ihrer Idee Realität. Lesepaten gehen seit 2015 in Kindergärten und lesen vor. Im März 2020 feiert das Projekt sein fünfjähriges Bestehen. Schon ein halbes Jahr nach dem Start machten zwölf Kitas in Herne mit, aktuell sind es 20. Die Kinder in den kleinen Vorlesegruppen sind zwischen vier und sechs Jahre alt. Die ehrenamtlichen Vorlesepaten lesen ihnen rund 20 Minuten vor. Für einen „Einsatz“ in den Kindergärten müssen die Vorlesenden rund eine Stunde Zeit plus Anfahrt einplanen.

Alle Vorlesepaten haben Ansprechpersonen in den jeweiligen Kindergärten. Sie helfen den Vorlesenden bei der Buchauswahl, denn sie wissen genau, was bei den Kindern aktuell „in“ ist. Zwei- bis dreimal jährlich treffen sich die Vorlesenden mit Mitarbeitenden der Kitas zum Erfahrungsaustausch. Es werden zusätzlich Workshops über die Akademie für Selbsthilfe und Bürgerengagement für die Vorlesenden angeboten.

Vorleseaktion in unterschiedlichen Sprachen.
Vorleseaktion in unterschiedlichen Sprachen. Foto: Stadt Herne

„Das Vorlesen ist eines der beliebtesten Ehrenämter in der Stadt“, sagt Rainer Bodenschatz vom Ehrenamtsbüro. „Demnächst wird eine Vorlesepatin in einer Kita den türkischen Kindern in ihrer Muttersprache vorlesen", sagt Beate Tschöke vom Ehrenamtsbüro. „Die Nachfrage nach Vorlesepatinnen und -paten, die auf Türkisch, Arabisch oder Russisch vorlesen, steigt an. Deshalb wäre es schön, wenn sich Menschen, die diese Sprachen beherrschen, bei uns melden würden“, so Tschöke weiter.

Aktuell gibt es in Herne 20 Vorlesende, „die meisten davon sind Frauen“, so Beate Tschöke. „Von den derzeit aktiven Vorlesepatinnen sind drei von Anfang an dabei. Bei Interesse ist das Ehrenamtsbüro unter Tel 02323 / 16 17 16 zu erreichen.

Autor: