Wie man Artenvielfalt erhalten kann

Themenschwerpunkt mit Ausstellungen und Vorträgen in der vhs

Der Tiger ist das Motiv der Ausstellung.
Der Tiger ist das Motiv der Ausstellung. Foto: Julia Blesgen

„Eine Million verschiedene Arten sind vom Aussterben bedroht", darauf wies Markus Heißler vom Eine-Welt-Zentrum beim Pressegespräch am Donnerstag (2.9.2021) zum Programmübergreifenden Themenschwerpunkt „Biologische Vielfalt" der vhs Herne hin. In Kooperation mit dem Eine-Welt-Zentrum, dem Tierpark Bochum und der Stadtbibliothek Herne werden sechs verschiedene Vorträge und zwei Ausstellungen zu diesem Thema präsentiert.

Die Beteiligten wollen den Blick auf den Artschutz sowie auf Nachhaltigkeit und Umwelt richten. Ebenfalls beim Gespräch anwesend waren Natalie Dileki, vhs Programmbereichsleiterin kulturelle Bildung, Lisa Westerhoff von der Zooschule des Tierparks Bochum, Sven Becker, vhs Programmleitung kulturelle Bildung, der Künstler Herbert Siemandel-Feldmann und Torsten Hachtel von der Stadtbibliothek.

Die Beteiligten hoffen auf reges Interesse.
Die Beteiligten hoffen auf reges Interesse. Foto: Julia Blesgen

Zum Auftakt stellt Herbert Siemandel-Feldmann die Werke seine Austellung „Herbert Siemandel-Feldmann - Ausstellung mit Tiger" ab Freitag, 3. September 2021, in der vhs-Galerie Haus am Grünen Ring aus. Inspiriert wurde der Essener Künstler durch seine Reisen nach Namibia. „Wir wollten damals eigentlich im Sauerland Urlaub machen, aber Freunde sagten uns, dass Namibia auch schön ist und so sind wir dorthin geflogen. Es war ein wirklich einschneidendes Erlebnis", berichtete Herbert Siemandel-Feldmann.

Fasziniert von Tieren in freier Wildbahn

Er war sofort fasziniert von der Natur und den Tieren in freier Wildbahn. „Und wie das so ist mit Reisen nach Namibia, hat man nach kurzer Zeit Heimweh und will wieder hin. So war es auch bei uns", so der Essener Künstler. Nach weiteren Reisen beschäftigte sich Siemandel-Feldmann dann auch vermehrt mit dem Thema Artschutz und den Folgen von Wilderei. „Ich habe einfach den Wunsch, dass meine Enkelkinder noch Elefanten in freier Wildbahn sehen können", sagte Herbert Siemandel-Feldmann.

Aus diesem Grund werden auch Werke seiner Ausstellung 50 Elefanten gezeigt, womit er auf das Problem des Elfenbeinhandels aufmerksam machen will. Insgesamt werden in dieser Ausstellung großformatige Kohlezeichnungen gezeigt. Den Betrachter erinnern diese Bild aufgrund ihrer Ausdrucksstärke und detaillierten Darstellung schon fast an schwarz/weiß Fotografien.

„Ich arbeite neben Kohle auch mit einem Radiergummi, um die einzelnen Nuancen noch deutlicher herauszuarbeiten. Die erste Schicht mit Kohle verstreiche ich mit einem Pinsel und kreiere dann mit einem Radiergummi weiße Stellen, nach und nach arbeite ich dann mit Kohleschichten, um weitere schwarze Töne herzustellen", berichtete der Künstler.

Auch auf das Thema Wilderei geht der Künstler.
Auch auf das Thema Wilderei geht der Künstler ein. Foto: Julia Blesgen

Ebenfalls gibt es Druckarbeiten des Tigers, nachdem die Ausstellung benannt wurde. Diese können für je 40 Euro erworben werden. Die Hälfte der Einnahmen gegen an den Namibia Ranger Fonds. Bis zum 22. Oktober kann die Ausstellung im Haus am Grünen Ring besichtigt werden. Kunstgespräche und Kleingruppenanfragen können während der Ausstellungsdauer nur auf Anfrage stattfinden. Interessierte wenden sich unter Tel 02323 161507 oder per Mail an natalie.dileki@herne.de an die Programmleitung.

„Wir wollen gemeinsam Schnittpunkte zum Thema Artenschutz, Schutz der Ökosysteme und Nachhaltigkeit setzten", berichtete Natalie Dileki, vhs Programmbereichsleiterin kulturelle Bildung. Ebenso möchte die vhs Programmbereichsleitung das neue Ausstellungsformat Halbzeit etablieren. Hierbei sollen zukünftig Vorträge oder auch Lesungen begleitend zu Ausstellungen stattfinden.

Herbert Siemandel-Feldmann zeigt Kohlezeichnungen.
Herbert Siemandel-Feldmann zeigt Kohlezeichnungen. Foto: Julia Blesgen

Die erste Halbzeit findet am Mittwoch, 15. September 2021, um 18 Uhr statt. Hier ist ein Vortrag des Diplom-Biologen Werner Schröder vom NABU International zum Thema Artenschutz statt unter Anwesenheit des Künstlers Herbert Siemandel-Feldmann geplant.

'Artensterben ist dramatisch'

Weiterhin führte Sven Becker, vhs Programmleitung kulturelle Bildung, aus, dass es um eine Verknüpfung von Kunst und Vorträgen gehen wird: „Bei unserer zweiten Ausstellung kooperieren wir mit dem Eine-Welt-Zentrum und dem Tierpark in Bochum. Wir wollen auf den Erhalt der Artenvielfalt eingehen und die Folgen des Artensterbens."

„Die Lage beim Artensterben ist ähnlich dramatisch wie beim Klima", erläuterte Markus Heißler. „Wir wollen zeigen, was wir lokal tun können, aber auch globale Perspektiven schaffen."

Lisa Westerhoff von der Zooschule des Tierparks Bochum ergänzte: „Das Klima ist immer ganz oben mit dabei, aber der Erhalt von Artenvielfalt gerät leider immer in den Hintergrund, das wollen wir mit unserer Ausstellung ändern. Wir wollen auch auf die Gefahren der industriellen Fischerei eingehen, die durch die Nutzung von Fangnetzen verstärkt werden. Gerade diese zurückbleibenden Geisternetze sind für das Sterben von Arten verantwortlich und machen einen hohen Anteil von Plastik in den Meeren aus."

Begleitend dazu beteiligt sich auch die Stadt Bibliothek Herne. „Wir bieten in unserer Bibliothek ein niederschwelliges Angebot an und erreichen so vielleicht auch Menschen, die sich vorher nicht so sehr mit dem Thema beschäftigt haben. Wir bieten zusätzliches Begleitmaterial in der Form von Büchern an", so Torsten Hachtel von der Stadtbibliothek.

Sechs Vorträge, zwei Ausstellungen

Ebenso sind weitere Vorträge geplant. Am Mittwoch, 15. September, findet von 19 bis 20:30 Uhr der Vortrag 'Organisierte Wilderei in Kenia am Beispiel von Elefanten und Nashörnern' statt. Referent ist Werner Schröder. Der Vortrag 'Prinzip der Nachhaltigkeit' läuft am Donnerstag, 16. September 2021. von 18 bis 20 Uhr. Der Referent ist Holger Bäcker. Bei beiden Veranstaltungen betragen die Kosten sechs Euro.

Ebenso findet ein Online-Vortrag mit dem Titel 'Biodiversität und Landwirtschaft - wie geht das zusammen?' am Freitag, 17. September 2021, in der Zeit von 19 bis 20 Uhr statt.

Am Donnerstag, 23. September 2021, gibt es den Vortrag Parasiten und Schmarotzer in der Zeit von 18:30 bis 20:30 Uhr. Mit 'Überblick über ein Millionenheer: Die Welt der Insekten' wird Interessierten ein weiterer Vortrag von Holger Bäcker am Donnerstag, 30. September 2021, in der Zeit von 18:30 bis 20:30 Uhr geboten.

Zum Abschluss findet der Vortrag Weisstorchschutz am Beispiel Tansanias am Mittwoch, 27. Oktober 2021, in der Zeit von 19 bis 20:30 Uhr statt. Alle Veranstaltungen sind in der vhs am Willi-Pohlmann-Platz und kosten sechs Euro.

Insgesamt wollen alle Beteiligten auf die Problematik beim Thema Artschutz aufmerksam machen und die Menschen über einen nachhaltigen Umgang mit den Lebensräumen der Arten informieren.

Die Herbert Siemandel-Feldmann - Ausstellung mit Tiger wird derzeit im Haus am Grünen Ring gezeigt.
Die Herbert Siemandel-Feldmann - Ausstellung mit Tiger wird derzeit im Haus am Grünen Ring gezeigt. Foto: Julia Blesgen
September
3
Freitag
Freitag, 03. September, um 17:30 Uhr bis Freitag, 22. Oktober 2021, um 12 Uhr VHS im Haus am Grünen Ring , Wilhelmstraße 37 , 44649 Herne Die Galerie ist von Montags bis Donnerstags von 8:30 Uhr bis 12 Uhr und von 13:30 bis 15:30, sowie Freitags von 8:30 bis 12 Uhr geöffnet.
September
15
Mittwoch
Mittwoch, 15. September 2021, um 18 Uhr VHS im Haus am Grünen Ring , Wilhelmstraße 37 , 44649 Herne Die Galerie ist von Montags bis Donnerstags von 8:30 Uhr bis 12 Uhr und von 13:30 bis 15:30, sowie Freitags von 8:30 bis 12 Uhr geöffnet.
September
6
Montag
Montag, 06. September bis Mittwoch, 20. Oktober 2021 VHS im Kulturzentrum , Willi-Pohlmann-Platz 1 , 44623 Herne Die Galerie ist von Montag bis Freitag von 8 bis 21 Uhr geöffnet und am Samstag von 10 bis 12 Uhr. Anmeldung unter Tel 02323/162807 oder per Mail
September
15
Mittwoch
Mittwoch, 15. September 2021, von 19 bis 20:30 Uhr VHS im Haus am Grünen Ring , Wilhelmstraße 37 , 44649 Herne Die Kosten für den Vortrag 'Organisierte Wilderei in Kenia am Beispiel von Elefanten und Nashörnern' beträgt 6 Euro.
Januar
1
Donnerstag
Donnerstag, 01. Januar 1970, von 19 bis 20:30 Uhr Vortrag zum Thema Biodiversität und Landwirtschaft - wie geht das zusammen?
September
23
Donnerstag
Donnerstag, 23. September 2021, von 18:30 bis 20:30 Uhr VHS im Kulturzentrum , Willi-Pohlmann-Platz 1 , 44623 Herne Vortrag 'Parasiten und Schmarotzer'. Die Kosten betragen sechs Euro.
September
30
Donnerstag
Donnerstag, 30. September 2021, von 18:30 bis 20:30 Uhr VHS im Kulturzentrum , Willi-Pohlmann-Platz 1 , 44623 Herne Vortrag 'Überblick über ein Millionenheer: Die Welt der Insekten.' Die Kosten betragen sechs Euro.
Oktober
27
Mittwoch
Mittwoch, 27. Oktober 2021, von 19 bis 20:30 Uhr VHS im Kulturzentrum , Willi-Pohlmann-Platz 1 , 44623 Herne Weisstorchschutz am Beispiel Tansanias. Die Kosten betragen sechs Euro.
Autor: