Videodreh im Schloss Strünkede

Clips über die Geschichte des Hauses werden veröffentlicht

Videodreh im Schloss Strünkede, Videoclips zur Geschichte des Hauses entstehen. Im Bild Till Beckmann (re.) und Young-Soo Chang.
Videodreh im Schloss Strünkede mit Till Beckmann (re.) und Young-Soo Chang. Foto: Frank Dieper, Stadt Herne

Während die Häuser des Emschertal-Museums geschlossen waren (und seit Neustem wieder geöffnet sind, halloherne berichtete), entstanden im Schloss Strünkede fünf Videoclips über die Geschichte des Hauses. Sie wurden ab Donnerstag (7.5.2020) nacheinander veröffentlicht.

Nachdem viele Veranstaltungen und Ausstellungen aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden mussten, entschied man sich im Emschertal-Museum dazu, das digitale Angebot weiter auszubauen. Das Schloss Strünkede und seine Geschichte von der Ritterburg bis hin zum Museum sind nun zum Thema des ersten digitalen Museumsrundgangs geworden.

Aus einem Drehbuch, das Katrin Lieske und Linda ObersteBeulmann als Mitarbeiterinnen des Museums geschrieben haben, entstanden fünf etwa fünfminütige Clips, die auf der Webseite der Stadt Herne, auf Youtube und auf Facebook veröffentlicht werden.

Videodreh im Schloss Strünkede, Videoclips zur Geschichte des Hauses entstehen. Im Bild Till Beckmann (li.) und Young-Soo Chang.
Fünf Clips sind entstanden. Foto: Frank Dieper, Stadt Herne

Der Herner Kameramann Young-Soo Chang und Schauspieler und Autor Till Beckmann, der ebenfalls in Herne aktiv ist, wurden für die Umsetzung engagiert. Beckmann schlüpft in die Rolle des Erzählers und berichtet spannende Anekdoten über die Bewohner, das Gebäude und wichtige Exponate des Museums. Young-Soo Chang, normalerweise für große Fernsehproduktionen tätig, übernimmt die Aufnahmen und die Nachbearbeitung der kleinen Filme.

Trotz des immer noch eingeschränkten Museumsbetriebes können Besucherinnen und Besucher also das Museum Schloss Strünkede nun auch virtuell besuchen. Auch Videos für die anderen Häuser sind in Planung. Hier ist nun Teil 1 zu sehen:

Quelle: