'Urbane Produktion in Wanne'

Das Kreativ.Quartier.
Das Kreativ.Quartier. Foto: wfg herne

Die zweite Phase des Projekts „Urbane Produktion in Wanne“ ist am Mittwoch (21.10.2020) mit einer Wanderausstellung gestartet. Die Kooperationspartner Institut für Arbeit und Technik (IAT), Hochschule Bochum und Urbanisten e.V. hatten bereits im Vorfeld im Rahmen von „wanne.2020plus“ Untersuchungen in Wanne durchgeführt.

Die Wanderausstellung gibt einen Einblick in die Herausforderungen und in die Vorteile der städtischen Produktion. Sie zeigt die vielen Facetten auf, zeigt Möglichkeiten, Herausforderungen und Vorteile von wohnortnaher Produktion und stellt produzierende Unternehmen und Gründungen vor – insbesondere aus dem mittleren Ruhrgebiet. Die Themen reichen von lebenswerten Quartieren und nachhaltiger Ökonomie über architektonische Lösungen und gläserne Produktion bis zu neuen und zukunftsfähigen Konzepten für Logistik und Handwerk.

Die Ausstellung ist im Kreativ.Quartier Wanne | Hallenbad, an der Heinestraße zu sehen. Der Eintritt ist kostenlos, aber die Besucheranzahl im Innenraum begrenzt. Öffnungszeiten vom 21. Oktober bis 18. November 2020.

Das Projekt

Mit der Ausstellung startet die zweite Phase des Kooperationsprojekts „Urbane Produktion in Wanne“. Im Vorfeld wurden bereits Untersuchungen zum Thema Urbane Produktion in Wanne durchgeführt. Hieraus haben sich verschiedene Schwerpunktthemen für Wanne ergeben, die bei Netzwerktreffen auf ihr Potenzial hin betrachtet werden sollen.

Das erste Treffen zum Thema „Nahrungsmittel in Wanne: Produktion und Verarbeitung“ findet am Mittwoch, 28. Oktober 2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr, im Hallenbad statt. Eingeladen sind alle Interessierten aus der Nahrungsmittelbranche, die gemeinsam an Ideen und Aktionen arbeiten möchten. Weitere Treffen zu anderen Themen folgen.

Projektträger IAT

Wer wo, warum und wie in der Stadt produziert, beschäftigt das BMBF-Forschungsprojekt UrbaneProduktion.Ruhr seit dem Jahr 2016. Das Wanner Projekt ist ein Forschungs- und Experimentiervorhaben des Instituts für Arbeit und Technik (IAT), der Hochschule Bochum und von Urbanisten e.V..

Oktober
21
Mittwoch
Mittwoch, 21. Oktober 2020, von 13 bis 19 Uhr Der Eintritt ist kostenlos.

Weitere Termine:

  • Donnerstag, 22. Oktober 2020, von 11 bis 17 Uhr
  • Dienstag, 27. Oktober 2020, von 10 bis 16 Uhr
  • Mittwoch, 28. Oktober 2020, von 13 bis 19 Uhr
  • Donnerstag, 29. Oktober 2020, von 11 bis 17 Uhr
  • Dienstag, 03. November 2020, von 10 bis 16 Uhr
  • Mittwoch, 04. November 2020, von 13 bis 19 Uhr
  • Donnerstag, 05. November 2020, von 11 bis 15 Uhr
  • Dienstag, 10. November 2020, von 10 bis 16 Uhr
  • Mittwoch, 11. November 2020, von 13 bis 19 Uhr
  • Donnerstag, 12. November 2020, von 11 bis 17 Uhr
  • Dienstag, 17. November 2020, von 10 bis 16 Uhr
  • Mittwoch, 18. November 2020, von 13 bis 19 Uhr
Quelle: