Über Lieferengpässe und Preissteigerungen

HWK informiert Unternehmen über juristische Möglichkeiten online

Baustelle Symbolbild.
Handwerker klagen 2021 über Lieferengpässe und Preissteigerungen von Baumaterialien. Foto: serato / shutterstock.com

Aktuell kommt es vermehrt zu Lieferengpässen und Preiserhöhungen von Materialien und Rohstoffen (halloherne berichtete und berichtete). Davon betroffen sind immer mehr Handwerksbetriebe, vor allem aus dem Bau- und Ausbaubereich. Und mit ihnen deren Kunden.

Die Rechtsabteilung der Handwerkskammer Dortmund informiert aus diesem Anlass in einer Online-Veranstaltung betroffene und interessierte Unternehmen über juristische Möglichkeiten, die möglichst vor Vertragsschluss beachtet werden sollten. Darüber hinaus können sich die Teilnehmer auch ganz konkret über ihre Erfahrungen rund um diese Thematik austauschen und mögliche Lösungsvorschläge besprechen. Diese ist am Montag, 14. Juni 2021, um 17:30 Uhr.

Neben Kammer-Präsident Berthold Schröder werden Vivien Gravenstein, Juristin bei der HWK Dortmund, Frederike Tanzeglock, Juristin des Fachverbands Metall NRW sowie Matthias Eisfeld, Geschäftsführer des Innungsverbands des Zimmerer- und Holzbaugewerbes Westfalen, über das Thema informieren.

Die Veranstaltung findet über Microsoft Teams statt. Anmeldung und weitere Infos gibt es unter diesem Link. Im Vorfeld können bereits Fragen gestellt werden, die dann in der Veranstaltung aufgegriffen werden.

Juni
14
Montag
Montag, 14. Juni 2021, um 17:30 Uhr Infos und Anmeldung: www.hwk-do.de
Quelle: