Stadtwerke warnen vor Inkassobüro

Ladestation für Elektroautos vor dem Kundencenter der Stadtwerke in Herne (NW), am Donnerstag (21.02.2019). Die Ladestation dort gibt es bereits seit 2012. Ersetzt wurde sie durch ein modernes Modell, das deutlich schneller lädt und zwei Ladepunkte vorhält. Auch die Stellfläche, wo Fahrzeuge zum Laden maximal vier Stunden parken dürfen, wurde blau gestrichen und mit einem entsprechenden Symbol versehen.
Stadtwerke-Gebäude in der Herner Innenstadt. Foto: Stefan Kuhn

Die Stadtwerke warnen vor einem vermeintlichen Inkassobüro, das in Herne versucht, unberechtigte Forderungen einzutreiben. Das Unternehmen gibt in seinem Schreiben vor, im Auftrag der Stadtwerke offene Stromrechnungen einzutreiben. Verunsicherten Kunden, die ein solches Schreiben erhalten haben, empfehlen die Stadtwerke, sich zunächst in einem der beiden Kundencenter oder unter der Servicenummer 02323/592-555 zu informieren, ob überhaupt eine offene Forderung besteht. Die Stadtwerke haben Strafanzeige gestellt.

Quelle: