Stadler Rail betreut Fahrzeuge von Keolis Deutschland

Nückel gratuliert Keolis-CEO Mathieu zur Entscheidung für Herne

Thomas Nückel und Anne Mathieu.
Thomas Nückel und Anne Mathieu. Foto: Privat

Am Donnerstag, 1. April 2021, übernimmt Stadler Rail in Herne die Instandhaltung für die Flirt 3–Fahrzeugflotte von Keolis Deutschland. Da es freilich für diesen Anlass kein großes Treffen am neuen modernen Standort der Firma Stadler geben kann, hat sich der Vorsitzende des Verkehrsausschusses des Landtags NRW und Herner Abgeordnete Thomas Nückel (FDP) zu einem virtuellen Termin mit der Vorsitzenden der Geschäftsführung von Keolis Deutschland, Anne Mathieu, getroffen. Dabei gratulierte er Anne Mathieu zur Entscheidung, die modernen Flirt 3-Fahrzeuge im Werk von Stadler in Herne technisch betreuen zu lassen. Herner Pendlern ist Keolis besser unter dem Namen Eurobahn bekannt. Das Unternehmen betreibt den RE 3 (Rhein-Emscher-Express), der einmal stündlich über Herne Bf und Wanne-Eickel Hbf in beiden Richtungen zwischen Hamm und Düsseldorf pendelt.

Das Gespräch zwischen der Keolis-Managerin und dem FDP-MdL kreiste nicht nur um die gute Kooperation in Herne, sondern auch um aktuelle Bahnthemen. Dazu zählen die Trassenprobleme mit der Bahn, aber auch die großen Schwierigkeiten der Bahnunternehmen mit der Vielzahl von aktuellen Sanierungsprojekten und Baustellen im Bahnnetz. Mathieu verdeutlichte, dass gerade letzter Punkt mit vielen zusätzlichen und unkalkulierbaren Kosten verbunden ist. Thomas Nückel verwies darauf, dass sehr viele notwendige Sanierungen über Jahrzehnte aufgeschoben wurden und jetzt unbedingt erfolgen müssen, was Land und Bund finanziell auch abgefedert haben. Anne Mathieu begrüßte die gemeinsamen Aktionen von Land, Verkehrsverbünden und Bahnunternehmen zur Gewinnung von neuen Lokführern. Nückel (FDP): „Der Personalmangel und die damit verbundenen Zugausfälle haben uns im NRW-Verkehrsausschuss oft Kopfzerbrechen bereitet. Die Ansprache von Einwanderern hat zu Erfolgen geführt.“

Quelle: