sicher.mobil.leben - Fahrtüchtigkeit im Blick

Verkehrssicherheitsaktion

Die Polizei zählte bei der Verkehrssicherheitsaktion am 23. Februar 2021 37 Verstöße in Herne.
Verkehrssicherheitsaktion der Polizei: (Archivfoto aus dem Jahr 2021). Foto: Polizei Bochum

Die länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion „sicher.mobil.leben - Fahrtüchtigkeit im Blick“ , die auch in Bochum, Herne und Witten stattfand, ging in der Nacht zu Freitag (6.5.2022, 2 Uhr) zu Ende. An mehreren Kontrollstellen überprüfte die Polizei seit dem 5. 5.2022 gezielt Verkehrsteilnehmer, die sich trotz des Konsums von Alkohol, Drogen, Medikamenten oder anderer berauschender Mittel hinters Steuer gesetzt haben. An 21 Kontrollstellen wurden insgesamt 413 Menschen kontrolliert.

Keine Alkoholverstöße

Eine positive Resonanz voraus: Weder in Bochum noch in Herne oder Witten wurden Alkoholverstöße im Straßenverkehr festgestellt. Dagegen wurde bei drei Personen festgestellt, dass sie unter dem Einfluss berauschender Mittel ein Fahrzeug geführt haben. Ihnen wurden Blutproben entnommen.

Die Polizei appelliert in aller Deutlichkeit: „Alkohol, Drogen, Medikamente und sonstige berauschende Mittel haben im Straßenverkehr nichts verloren! Das Führen eines Fahrzeugs unter diesem Einfluss gefährdet Leben - Ihr eigenes und das Ihrer Mitmenschen! Egal ob Auto, Motorrad, E-Scooter oder Fahrrad - fahren Sie nüchtern!“

Während der Kontrollen fielen den Beamten jedoch auch andere verkehrsgefährdende Verstöße ins Auge. So ließen sich zum Beispiel 29 Menschen durch ihr Handy oder andere elektronische Geräte während der Fahrt ablenken, vier Personen waren nicht angeschnallt.

Zusätzlich zu den Kontrollstellen quer durch die Stadtgebiete gab es am Kemnader See einen Informationsstand, an welchem sich etwa 140 Interessierte rund um das Thema Verkehrstüchtigkeit beraten ließen.

Länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion

Eine länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion wie diese ist eine von vielen Maßnahmen der Polizei, um für das Thema „Fahrtüchtigkeit“ und für die Sicherheit im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Alkohol und Drogen hinterm Steuer zählen zu den Hauptunfallursachen und kosten Leben. Jeder daraus resultierende Unfall ist ein Unfall zu viel.

Sie selbst tragen Verantwortung für Ihre Verkehrstüchtigkeit. Eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr lebt von gegenseitiger Rücksichtnahme und dem Bewusstsein, dass jeder auf den anderen im Verkehr achtet.

Die Mitglieder der Polizei: „Unsere Kontrollen auf den Straßen von Bochum, Herne und Witten gehen natürlich weiter - jeden Tag!“

Quelle: