Schüler (virtuell) erfolgreich an der Börse

Seit über 30 Jahren vermittelt das Planspiel Börse Schülern und Studierenden das Geschehen von Wirtschaft und Börse unter realen Bedingungen. Auch dieses Mal hatten die Teilnehmer an Europas größtem Börsenspiel wieder die Chance, die Welt der Finanzmärkte hautnah zu erleben. Dazu schlossen sich die Schüler zu Teams zusammen und meldeten sich für den Wettbewerb in ihrer Sparkasse an. Danach galt es, innerhalb von 10 Wochen das virtuelle Startkapital von 50.000 Euro klug in eine Auswahl von 175 Wertpapieren zu investieren. Der höchste Zuwachs in der Depotgesamtwertung oder in der Nachhaltigkeitswertung führte geradewegs zum Sieg.

Die erfolgreichen Herner Schüler nach der Siegerehrung.
Die erfolgreichen Herner Schüler nach der Siegerehrung. Foto: Vestische

Am Planspiel Börse beteiligten sich in Herne insgesamt 48 Schülerteams aus sechs Schulen. Die Herner Spielgruppen Cosa Nostra und BB Group gehören zu den erfolgreichsten Herner Teams in der letzten Runde des Börsenspiels. In der traditionellen Depotgesamtwertung sicherte sich das Herner Team BB Group einen beachtlichen Platz 37 in der Regionalwertung. Der Wertzuwachs, den die vier Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Wanne erzielten, lag bei gut 12 Prozent.

Den 1. Platz in der Nachhaltigkeits-Bewertung der Herner Sparkasse sicherte sich das Team Cosa Nostra vom Haranni-Gymnasium. Die Teilnehmer konnten das fiktive Startkapital von 50.000 Euro gewinnbringend anlegen. Mit einem Depotwert von 54.529,35 Euro erreichten die angehenden Börsenprofis damit auch einen guten Platz 55 in Westfalen-Lippe.

Beim Börsenspiel galt es auch, sich vorausschauend auf wechselnde Rahmenbedingungen einzustellen. Krisenherde rund um den Globus gehörten ebenso dazu wie ein schwacher Euro, Wirtschafts-Sanktionen gegen Russland oder die fortgesetzte Niedrigzins-Strategie der Europäischen Zentralbank. Damit versetzte Deutschlands beliebtestes Börsenplanspiel Jugendliche auch in seiner 32. Auflage wieder in die Lage, sich ohne Risiko ausprobieren und wirtschaftliche Zusammenhänge zu ergründen.

Jürgen Mulski, Vorstandsvorsitzender der Herner Sparkasse, sagte: „Das Planspiel Börse leistet einen wertvollen Beitrag für das Verständnis der globalen Zusammenhänge von Wirtschaft, Politik und Finanzen.“ Auf diese Weise wachse die Wertpapier-Kompetenz bei den Teilnehmern, da das eigene Wissen im Umgang mit Geld und Aktien gestärkt werde, so Mulski weiter.

Die Siegerehrung der Herner Sparkasse fand am 5. Februar 2014 in der Hauptstelle statt. Sparkassen-Vorsitzender Mulski gratulierte den besten drei Teams der Depotgesamtwertung, der Nachhaltigkeits-Wertung wie auch dem siegenden Lehrerteam und überreichte die Geld- und Sachpreise.

Im Herbst 2015 startet das Planspiel Börse wieder in eine neue Runde. - mehr Info: www.planspiel-boerse.de.

Quelle: