halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Die Herner Ruhrtalente des Jahres 2023.

Aufnahmefeier bei RuhrTalente

Schülerstipendium zu mehr Chancengerechtigkeit

In der Essener Lichtburg wurden am Montagabend (8.11.2023) fast 200 Jugendliche in das Schülerstipendienprogramm RuhrTalente aufgenommen. Alleine in Herne gab es 20 Neuaufnahmen in 2023. RuhrTalente ist eines der größten Schülerstipendienprogramme für weiterführende Schulen in Deutschland und fördert Schüler mit Teilhaberisiken aus dem ganzen Ruhrgebiet, die besonders engagiert sind und sich durch gute schulische und außerschulische Leistungen sowie gesellschaftliches Engagement auszeichnen.

Anzeige: HCR sucht Fahrpersonal

Junge Menschen im Mittelpunkt

Bei der Veranstaltung standen die jungen Leute im Mittelpunkt: ihre Talente, ihre persönliche Entwicklung und ihre Highlights aus dem RuhrTalente-Programm. Passend zum Veranstaltungsort wurde in Filmbeiträgen auf das RuhrTalente-Programm des vergangenen Jahres zurückgeblickt: Eine große Sommer-Akademie, zahlreiche Workshops zu Themen wie Rhetorik, Kommunikation oder Programmiersprachen, Exkursionen, Sprachreisen ins Ausland, Unternehmensbesichtigungen, kulturelle Veranstaltungen im ganzen Ruhrgebiet oder politische Reisen nach Brüssel und Berlin, bei der RuhrTalente die Gelegenheit hatten, sich mit Spitzenpolitikern auszutauschen, sind nur einige Beispiele für rund 200 Veranstaltungen im Jahr, die den Stipendiaten offenstehen.

Ihre Aufnahmeurkunden erhielten die RuhrTalente von Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstands der RAG-Stiftung, Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen, und Robin Gibas, Leiter des Schülerstipendienprogramms RuhrTalente. Rund 1.000 Gäste beglückwünschten die frisch gebackenen Stipendiatinnen und Stipendiaten. Schüler aller weiterführenden Schulformen werden von engagierten Lehrkräften vorgeschlagen und bis zum Übergang in eine Berufsausbildung oder ein Studium gefördert. Diese Form der langfristig angelegten Talententwicklung ist ein Schlüssel für mehr Chancengerechtigkeit im Ruhrgebiet. Bewerben können sich Schüler ab der 8. Klasse. Die nächste Bewerbungsfrist ist der 9. Februar 2024.

200 RuhrTalente

Die neu aufgenommenen rund 200 RuhrTalente kommen neben Herne aus den folgenden Städten: Bergkamen, Bochum, Bottrop, Dinslaken, Dorsten, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Hagen, Hamm, Herten, Lünen, Marl, Moers, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Recklinghausen, Schermbeck, Schwerte, Selm und Wesel. Auf Wunsch erhalten Sie von uns nach Städten sortierte Gruppenfotos der neu in das Programm aufgenommenen RuhrTalente sowie eine Auflistung der dazugehörigen Schulen. Gerne stellen wir bei Bedarf einen Kontakt zu den RuhrTalenten her, falls Sie einzelne Talente porträtieren möchten.

| Quelle: Ruhrtalente