'Ritter, Ruinen & Romantik'

Neues Wanderbuch zu historischen Plätzen im Revier

Die große Wiese im Revierpark Gysenberg in Herne (NW), am Sonntag (28.02.2021).
Die beiden Autorinnen stellen Wanderungen zu Orten vor, die noch vor der Zeit der Industrialisierung entstanden sind und betten diese in den Kontext der Industriekultur ein. (Symbolbild). Foto: Stefan Kuhn

Das Ruhrgebiet ist bekannt für seine Bergbaugeschichte. Die Halden zeugen als Wahrzeichen heute noch davon. Doch was war im Revier vor der Industrialisierung los? Nikola Hollmann und Andrea Slavik tauchen ein in die Historie der Region und nehmen ihre Leserschaft in ihrem neuen Buch „Ritter, Ruinen und Romantik“ mit auf Wanderungen zu bedeutsamen Burgen, Schlössern und Ruinen im Ruhrgebiet.

Zum Buch schreibt der Verlag: Egal, ob im urbanen Umfeld oder in ländlicheren Gebieten: Die von den Autorinnen beschriebenen Wege führen zu ausgewählten historischen Plätzen und machen Lust, die Wanderungen mit kulturellen Erlebnissen zu verbinden. Bei einer Tour können die Leser das Schloss Wittringen in Gladbeck umrunden, eine andere Route führt entlang der Ruhr zum Schloss Broich in Mülheim. Die Aussicht kann auch bei einer Tour zu Schloss Opherdicke und seinem Skulpturenpark genossen werden. Die traumhaften und abwechslungsreichen Wanderungen werden ergänzt durch praktische Karten sowie Hintergrundinfos zu den Burgen, Schlössern und Ruinen. Großformatige Fotos machen Lust aufs Wandern und Entdecken.

Zu den Autorinnen

Nikola Hollmann und Andrea Slavik schreiben erfolgreich klassische und spirituelle Wander- und Reisebücher. Die Autorinnen haben sich bei der Ausbildung zu Wanderführerinnen im Deutschen Wanderverband kennengelernt. Gemeinsam zieht es sie immer wieder in die faszinierende Landschaft des Ruhrgebiets, um zu wandern und darüber zu schreiben.

Quelle: