halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Der Open Sunday für Kinder: Hier in der Turnhalle der Grundschule Kunterbunt, hat 2023 22 Mal sonntags die Türen von Turnhallen geöffnet, damit die Kinder sich sportlich austoben konnten.

22 Mal wurden die Turnhallen an Grundschulen sonntags geöffnet

Open Sunday bricht 2023 alle Rekorde

Die Open Sunday Reihe vom Stadtsportbund Herne (SSB) ist für 2023 zu Ende und hat alle Erwartungen übertroffen, heißt es in einer Mitteilung von Montag (20.11.2023). Insgesamt 22 Mal wurden Turnhallen an Herner Grundschulen geöffnet und dort Sonntagnachmittags Sport, Spiel und Spaß für Kinder von sechs bis elf Jahren angeboten. Geöffnet wurden die Turnhallen an der Grundschule Kunterbunt, Freiherr-vom-Stein und dieses Jahr neu: an der Josefschule.

Anzeige: Glasfaser in Crange

Über 1.000 Kinder haben das Angebot angenommen, davon ca. 40 Prozent Mädchen. Für die Kinder ist die Teilnahme kostenlos. Möglich war dies in diesem Jahr durch Fördermittel aus den Programmen „Extra Zeit für Bewegung“ und der Bewegungsoffensive. Zudem hat die Erziehungsstiftung der Sparkasse einen Betrag dazu gegeben und die Sportjugend Herne hat Eigenmittel zur Verfügung gestellt.

Sportstudenten, Übungsleiter und Sporthelfer

Das Team um Projektleiterin und Initiatorin Petra Herrmann-Kopp besteht aus Sportstudenten, Übungsleitern und Sporthelfern. Der Open Sunday folgt immer einem gleichen, durchstrukturierten Konzept. In der gemeinsamen Pause bekommen die Kinder Wasser und einen Snack in Form von Obst und Gemüse.

Verschiedene Sportarten, aber auch Fairness und Toleranz stehen ganz oben auf der Liste.

„Das Konzept ist einfach und wirkungsvoll und es gibt eine Vielzahl von positiven Aspekten. Die Kinder können sich auspowern, etwas in der Gemeinschaft erleben und haben montags in der Schule etwas zu erzählen. Vor Ort müssen sie sich an die klaren Regeln und Werte des Sports halten: Fairness, Toleranz, Teamgeist, Verlässlichkeit und Engagement. Zudem wird die deutsche Sprache durch Bewegung und das Miteinander vermittelt und gefördert. Das Konzept erreicht Kinder, die aus diversen Gründen schwer den Zugang zu einem Sportverein finden“, beschreibt die Projektleiterin vom SSB, Petra Herrmann-Kopp.

Mit geringen Mitteln viele Kinder erreichen

Weiter führt sie aus: „Ich bin jedes Mal begeistert und berührt, wenn ich sehe, wieviel Spaß die Kinder haben und wie dankbar sie sind. Ohne mein unglaublich engagiertes Team wäre dies aber nicht möglich. Außerdem kann mit relativ geringen Mitteln eine Vielzahl an Kindern erreicht werden.“

Anzeige: Spielwahnsinn 2024

Vor kurzem hat zudem das Projekt „Open Area“ seinen ersten Veranstaltungstag gefeiert - hier sind Jugendliche ab elf Jahren im Fokus (halloherne berichtete).

Das Team vom Open Sunday freut sich über 22 gelungene Öffnungstage im Jahr 2023. Das Team besteht aus Sportstudenten, Übungsleitern und Sporthelfern
| Quelle: Petra Herrmann-Kopp