halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Um was geht es heute an Aschermittwoch eigentlich? Um die Fastenzeit, um den Hering oder um Ali Baba und seine 40 Räuber?

Am Aschermittwoch ist alles vorbei

...oder vielleicht doch nicht

Unsere Cool Cats orakeln es zumindest. Und so wird es schließlich auch in einem recht bekannten Karnevalslied gesungen. Was jedoch für die Karnevalisten und das Ende des närrischen Treibens stimmen mag, das ist für viele Christen gleichzeitig ein neuer Anfang.

Anzeige: DRK 2024 1

Am Aschermittwoch bekommen sie – als Zeichen ihrer Bußbereitschaft – Asche auf ihr Haupt, in Form eines Aschekreuzes, das auf ihre Stirn gezeichnet wird. Gleichzeitig beginnt die 40-tägige Fastenzeit. Die Zeit, in der sie sich durch Verzicht und Buße auf das Osterfest vorbereiten. Aber warum 40 Tage und was bedeutet die 40?

40 – eine Zahl zum Nachdenken

Die Zahl 40 ist erst einmal eine natürliche und gerade Zahl, die ziemlich genau zwischen der Neununddreißig und er Einundvierzig liegt. Aber schauen wir genauer hin, dann hat sie wohl auch noch andere Bedeutungen:

40 Tage dauert die Fastenzeit, da die Sonntage vom Fasten ausgenommen sind. 40 Tage soll Jesus der Überlieferung nach in der Wüste verbracht haben – fastend und der Versuchung des Teufels widerstehend.

40 Tage dauerte die Sintflut, als die Schleusen des Himmels sich öffneten.

40 Tage soll die Quarantäne dauern. Seinen Ursprung hat das Wort 'Quarantäne' im italienischen Wort quaranta – was 40 bedeutet. Als im 14. Jahrhundert die Pest in Europa wütete und Schiffe diesen „schwarzen Tod“ in mehrere Länder brachten, da wurden sie zunächst für 30 Tage (Trentino) isoliert, später mussten die Seeleute 40 Tage in der Isolation, also in Quarantäne, verbringen.

40 Tage wartete Moses auf dem Berg Sinai in Erwartung der zehn Gebote.

40 Jahre alt war Isaak als er seine Frau Rebekka heiratete.

40 Tage sind an manchen Orten der Erde die Plejaden im Frühjahr und im Herbst nicht zu sehen. Die Plejaden sind ein offener Steinhaufen, von denen sieben besonders gut zu sehen sind – nur manchmal eben für 40 Tage nicht.

40 Wochen sind in etwa neun Monate, und das ist die Zeit von der Empfängnis bis zur Geburt eines Menschen.

40 Jahre alt sein muss derjenige, der Bundespräsident werden will – 40 Jahre oder älter. Ansonsten ist ihm der Weg ins Schloss Bellevue verwehrt.

Anzeige: Glasfaser in Crange

Ach, und dann gibt es auch noch diesen Ali Baba und der hatte bekanntlich 40 Räuber.

| Autor: Carola Quickels