Musik im Turm mit Gunda Gottschalk

Gunda Gottschalk - Musik im Turm.
Geigerin Gunda Gottschalk zu Gast bei Musik im Turm. Foto: Veranstalter

Im Malakowturm des LWL-Museums Zeche Hannover finden im Juli und September zwei Konzerte statt, die auf die besondere Hall-Akustik des Turmes zugeschnitten sind. Zeitgenössische Musik im Grenzbereich der Komposition und Improvisation tritt in Dialog mit dem Ambiente der historischen Industriearchitektur. Das zweite Konzert in der Reihe Musik im Turm bestreitet die Wuppertaler Geigerin Gunda Gottschalk am Sonntag, 22. September 2019, 18 Uhr.

Gunda Gottschalk spielt improvisierte und zeitgenössische Musik und bringt ihre Klangarbeit in Verbindung mit Tanz, Theater, Film, Komposition, Bildender Kunst und Literatur. Sie ist 1969 geboren und lebt in Wuppertal. Klassisches Violinstudium bei Johannes Prelle und Susanne Imhof an der staatlichen Hochschule für Musik im Rheinland. Meisterkurse und Privatstudien bei Stefan Picard, Antje Weithaas, Sascha Bron und Angelika Budde ergänzen die Ausbildung.Gunda Gottschalk ist europaweit auf Festivals für zeitgenössische und improvisierte Musik vertreten und gastiert regelmäßig auf dem Avantgarde Festival „visions“ in New York.

September
22
Sonntag
Sonntag, 22. September 2019, um 18 Uhr Zeche Hannover , Günnigfelder Straße 251 , 44793 Bochum Der Eintritt ist frei - Spende erbeten. Für das besondere Klangerlebnis auf der oberen Ebene des Malakowturms sind aus Sicherheitsgründen nur 40 Personen zugelassen, allerdings kann man das Konzert auch auf einer darunter liegenden Ebene des Turmes hören und genießen.