Mondritterschaft fallen Einnahmen weg

Die Mondritter feierten ihren neunten Geburtstag.
Die Mondritterschaft Wanne-Eickel. Foto: Robert Freise

Der Corona-Virus hat die Welt im Griff. Die Menschen in Deutschland sind dazu aufgefordert, zu Hause zu bleiben und soziale Kontakte zu vermeiden. Jegliche Arten von Veranstaltungen wurden abgesagt: Fußballspiele, Konzerte oder Feierlichkeiten im großen und kleinen Rahmen. Für die Mondritterschaft Wanne-Eickel ist dies ein schwerer Schlag, denn durch die ausgefallenen Auftritte von Graf Hotte fallen die Einnahmen weg.

„Uns fehlen mehrere tausend Euro“, so Horst - Graf Hotte - Schröder gegenüber halloherne. Wieviel genau, kann Hotte „nicht auf Heller und Pfennig beziffern. Aktuell sind dreizehn Auftritte ausgefallen plus die jährliche Muttertagsaktion.“

Nikolaus besucht den Weihnachtsmarkt der Mondritter.
Nikolaus-Tüten für die Kinder. Foto: Robert Freise

Was bedeutet das nun genau? Die Mondritterschaft Wanne-Eickel unterstützt soziale Einrichtungen finanziell oder führt zahlreiche soziale Aktionen durch. Darunter sind unter anderem das Ostereiersuchen, der Besuch mit Heimkindern auf der Cranger Kirmes, die Verteilung von Nikolaus-Tüten auf dem Mond-Weihnachtsmarkt oder die Seepferdchen-Aktion. „Alleine für den Besuch mit den rund 150 Heimkindern auf der Kirmes werden über 3.000 Euro für die Fahrpässe und die Verpflegung benötigt“, so Graf Hotte. Konkret gesagt: Sollte die Cranger Kirmes in diesem Jahr stattfinden, dann könnten die Mondritterschaft die Kinder nicht auf die Kirmes einladen.

Aktion Seepferdchen gesichert - Zukunft ungewiss

Seepferdchen im Wananas.
Seepferdchen im Wananas. Foto: Robert Freise

Die Finanzierung des Seepferdchen-Projekt der Mondritter - bei der Kinder Wassergewöhnungs-Kursen teilnehmen und ihre Seepferdchen-Prüfung ablegen können - ist für das Jahr 2020 gesichert. „Keine Ahnung, wie es nächstes Jahr aussehen wird“, so Horst Schröder. „Im Moment sind alle kommenden Aktionen gefährdet, der Besuch auf Crange, die Nikolaus-Tüten und dann das Seepferdchen-Projekt für 2021. Ebenfalls entfallen die ganzen kleineren Unterstützungen zum Beispiel an Kindergärten nach einem Einbruch.“ Nicht nur die Auftritte von Graf Hotte gehen verloren. Spenden kommen auch aus unterschiedlichen Veranstaltungen von engagierten Bürgern, sozialen Institutionen und Firmen. Diese Veranstaltungen fallen ebenfalls aus und die Unternehmen befinden sich teilweise in wirtschaftlich schwierige Zeiten.

Spende an Frauenhaus

Die letzte Spende der Mondritterschaft geht an das neue Frauenhaus. „Wir haben aus der Sammelaktion (halloherne berichtete) vom Mond-Weihnachtsmarkt und einem Auftritt noch 2.000 Euro. Das Geld spenden wir wie versprochen an das Frauenhaus.“ Damit sollen unter anderem neue Möbel angeschafft werden.

Weihnachtsfeier für 60 Heimkinder - und der Hotte singt dazu.
Graf Hotte bei einem Auftritt. Foto: Carola Quickels

Keine glücklichen Kinderaugen

Die aktuellen Einschränkungen aus den Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie sorgen auch dafür, dass die Mondritter ihre geplanten Aktionen auch nicht umsetzen dürfen. „Das Ostereiersuchen fällt aus und wir mussten einen geplanten Besuch mit einer Kindergarten in Schloss Beck absagen“, sagte Hotte. Aber wenn die Aktionen ausfallen, dann spart ihr doch Geld? „Das schon, aber das ist aktuell nur ein Tropfen auf den heißen Stein.“ Jetzt ist die Zeit, in der die Mondritterschaft das Geld für kommende Aktionen sammelt. Fallen die Einnamen weg, fällt auch die Planung weg. Umso länger dauert es, bis die wieder Kinderaugen bei einem Besuch auf Crange, auf Schloss Beck oder dem Besuch vom Osterhasen oder dem Nikolaus wieder strahlen können.

Autor: