Minigolferin in Wesel erfolgreich

Dritter Platz für Lea Reitemeier bei den Westdeutschen Meisterschaften

Lea Reitemeier vom MGC RW Wanne-Eickel belegte bei den Westdeutschen Meisterschaften in Wesen den dritten Platz in der Damenkategorie.
Lea Reitemeier vom MGC RW Wanne-Eickel belegte bei den Westdeutschen Meisterschaften in Wesen den dritten Platz in der Damenkategorie. Foto: MGC Rot-Weiß Wanne-Eickel

Mit einem dritten Platz für Lea Reitemeier kehrte das „Team Wanne“ von den Westdeutschen Meisterschaften in Wesel zurück. Am Samstag und Sonntag (24. und 25.7.2021) wurden auf der Minigolfanlage des 1. MSC Wesel die Westdeutsche Meisterschaft im System Beton ausgespielt, teilte der MGC RW Weanne-Eickel am Mittwoch (28.7.2021) mit.

77 Spieler kämpften in der Einzel- und Mannschaftswertung um die Titel. Vom MGC Wanne-Eickel nahmen Arno Schimanski, Lea und Michael Reitemeier teil. Mit dem Ziel gutes Minigolf zu spielen gingen alle „Wanner“ an den Start.

Zwei Männer hatten starke Konkurrenz

In der Damenkategorie erspielte sich Lea Reitemeier nach acht absolvierten Spielrunden den dritten Platz. Arno Schimanski und Michael Reitemeier gingen in der Kategorie Herren an den Start, konnten aber aufgrund der starken Konkurenz nicht in den Kampf um die vorderen Plätze eingreifen.

In der Herrenkategorie war das Starterfeld sehr gut besetzt. Drei Bundesligaspieler vom MGC Dormagen-Brechten traten an. Überragender Spieler war Sebastian Heine (MGC Dormagen-Brechten) der sich mit einem Schnitt von 23.5 Schlägen pro Runde den Titel des „Westdeutschen Meisters“ sicherte. Er spielte an dem Wochenende auf acht Runden insgesamt 104 Asse.

Quelle: