Minderheiten im Gespräch

'Sinti:zze und Rom:nja, Trans?'

Die Islamische Gemeinde Röhlinghausen lädt zu einer Präsenz-Veranstaltung in ihre Räume an der Rheinischen Straße ein. Am Sonntag, 29. Mai 2022, 12 Uhr, geht es im Gespräch mit Leyla Jagiella (Transfrau) und Dislo Benjamin Harter (Sinti und Roma) um das Thema: 'Muslimisch, Sinti:zze und Rom:nja, Trans?'

Nur weil Muslim:innen selbst in der Gesellschaft Diskriminierung erleben, heißt es nicht, dass sie nicht andere Menschen, ja sogar andere Muslim:innen, diskriminieren. Besonders betroffen sind in der muslimischen Community Sinti:zze und Rom:nja sowie Transfrauen und Transmänner. Zuletzt wurde in Herne ein Transmädchen fast totgeprügelt. Der Hass auf „die anderen“ hat viele Gründe. Eines davon ist hassen, um sich besser zu fühlen. Warum das so ist und was wir dagegen tun können, werden wir gemeinsam mitdiskutieren.

Leyla Jagiella ist Religionswissenschaftlerin und Ethnologin. Sie hat schon in sehr jungen Jahren den Islam angenommen und sie hat sich – nachdem ihr bei der Geburt das männliche Geschlecht zugewiesen wurde – mit 19 Jahren entschieden, offen als Frau zu leben. Dislo Benjamin Harter ist Angehöriger der Volksgruppe der Sinti:zze und Rom:nja, Mitgründer der Initiative SintiRomaPride und Mitglied in der Bildungsinitiative des Dokumentationszentrums Sinti und Roma.

Mai
29
Sonntag
Sonntag, 29. Mai 2022, um 12 Uhr Islamische Gemeinde Herne- Röhlinghausen , Rheinische Straße 25 , 44651 Herne Die Teilnahme ist für sie kostenfrei. Anmeldung über oder 017072679898
Quelle: