Mehr als 100 Geburten trotz Corona

St. Rochus-Hospital

St. Rochus Hospital.
St. Rochus Hospital. Foto: St. Rochus Hospital

Castrop-Rauxel. Kinder werden auch in Pandemie-Zeiten geboren. Geburtshelfer und Hebammen waren am St. Rochus-Hospital die ganze Zeit für die Mütter da. Genauso wie Ärzteschaft und Pflegeteam für jeden Patienten da waren, der akut versorgt werden musste. In den acht Wochen der Corona bedingten Einschränkungen sind allein fast 1.800 Patienten in der Notaufnahme behandelt worden. Mittlerweile sorgen Lockerungen bei den Einschränkungen im öffentlichen Leben für eine vorsichtige Rückkehr zur Normalität.

„Das gilt auch für unser Castroper Krankenhaus“, erklärt der Ärztliche Direktor Chefarzt Dr. Hinrich Böhner:„Wir haben alle Maßnahmen ergriffen, die behördlicherseits gefordert sind, und können deshalb ab sofort über die Notfallversorgung und die Geburtshilfe hinaus alle stationären Untersuchungen, Behandlungen und operativen Eingriffe unter Berücksichtigung der nötigen hygienischen Verhaltensregeln wieder aufnehmen.“ Auch ambulante Untersuchungen und Sprechstunden werden wieder zu den bekannten Zeiten angeboten. „Zugleich bleiben wir vorbereitet, um bei Bedarf die Versorgung von Corona-Patienten sicherzustellen“, betont Dr. Böhner: „Wir halten Betten auf der Infektionsstation frei und können jederzeit flexibel auf eine erneute Verschärfung der Situation reagieren.“

Quelle: