Mariechen Danz' 'Clouded in Vein'

Kunstausstellung der Ruhrfestspiele 2021

Mariechen Danz stellt ihre Werke in der Kunsthalle Recklinghausen aus.
Mariechen Danz stellt ihre Werke in der Kunsthalle Recklinghausen aus. Foto: Veranstalter

Recklinghausen. Im Jahr ihres 75. Jubliäums zeigen die Ruhrfestspiele Recklinghausen mit „Clouded in Veins“ in der Kunsthalle noch bis zum 29. August 2021 eine Einzelausstellung der irisch-deutschen Künstlerin Mariechen Danz.

Danz’ Arbeit nimmt die (Un-) Möglichkeiten der Kommunikation und des Wissenstransfers als Ausgangspunkt und stellt den menschlichen Körper ins Zentrum ihrer prozessbasierten Praxis. Mit ihren Installationen, Skulpturen, Zeichnungen und Performances untersucht sie die Ausdrucksmöglichkeiten und die Begrenztheit der Sprache, die Lesbarkeit von Zeichen und deren hierarchische Systeme. Immer wieder kreist ihr künstlerischer Diskurs um Subjektivität und Objektivität in der Wissenschaftsgeschichte und alternative und subalterne Formen menschlichen Verstehens. Themen, die nicht zuletzt durch die jüngste weltweite Pandemie-Situation eine unmittelbare Dringlichkeit gewonnen haben.

Über die drei Etagen öffnet und belebt die Ausstellung „Clouded in Veins“ die Architektur des ehemaligen Bunkers: der Ausstellungsraum als osmotischer Behälter und Wissenskörper. „Clouded in Veins“ ist Teil des Ruhr Ding:Klima der Urbanen Künste Ruhr.

Mariechen Danz wurde 1980 in Dublin, Irland geboren. Sie studierte an der Universität der Künste in Berlin, an der Gerrit Rietveld Academie, Amsterdam, und am California Institute of the Arts. Ihre Arbeiten wurden unter anderem auf den Biennalen von Venedig und Istanbul, im Haus der Kunst, München, im MAK – Museum für angewandte Kunst, Wien, im Centre Pompidou, Paris, im Kunsthaus Bregenz und im New Museum, New York und The High Line, New York gezeigt. Heute lebt und arbeitet Mariechen Danz in Berlin. Der Katalog mit Essays von Susanne Witzgall und Angelika Stepken wird im August im Distanz Verlag publiziert werden. Außerdem wird ein von Gediminas Žygus produziertes Album mit Liedern aus den Performances bei Monkeytown Records erscheinen.

Ein Ausstellungsrundgang mit dem Intendanten der Ruhrfestspiele, Olaf Kröck, und Mariechen Danz ist über die Homepage der Kunsthalle abrufbar.

Seit ihrer Eröffnung der ersten Kunstausstellung der Ruhrfestspiele 1950 erlangte die in einem ehemaligen Bunker beheimatete Kunsthalle Recklinghausen mit der Gründung der Künstlergruppe »junger westen« als Zentrum des Informel in Deutschland internationale Anerkennung. Kürzlich wurde Dr. des. Nico Anklam zum Leiter der städtischen Museen und neuem Direktor der Kunsthalle berufen. Aktuell ist die Kunsthalle zu den gewohnten Öffnungszeiten dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Es gelten Kontaktverfolgung und Maskenpflicht sowie die übrigen Bestimmungen der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. Informationen zum Vermittlungsprogramm finden Interessierte im Veranstaltungskalender: https://kunsthallerecklinghausen.de/programm/k.

Mai
2
Sonntag
Sonntag, 02. Mai bis Sonntag, 29. August 2021
Quelle: