Kunstsitzen in der Christuskirche

Plakat zur Ausstellung Kunstsitzen in der Christuskirche
Kunstsitzen2 wird sicherlich genauso interessant wie Kunstsitzen1 werden. Foto: Veranstalter

Nach vier Jahren ist es wieder soweit: kunstsitzen 2 steht vor der Tür. 18 Künstlerinnen und Künstler haben 18 Stühle aus dem kürzlich abgerissenen Ludwig-Steil-Haus in Herne zu Kunstobjekten transformiert. Diese werden meistbietend abgegeben. Der Erlös ist für die Ehe-, Lebens- und Konfliktberatungsstelle in Herne bestimmt. Ausstellungseröffnung in der Christuskirche ist am Donnerstag, 7. November 2019, 19:30 Uhr, musikalisch untermalt vom Duo Apoyando.

Am Sonntag, 17. November 2019, 19 Uhr, lädt die Kunstandacht in die Christuskirche in Wanne-Mitte. Ausgehend von den ausgestellten Arbeiten gibt es Gedanken über Gott und die Welt und Impulse fürs Alltagsleben. Junge Menschen aus der Kirchengemeinde Eickel werden die Kunstandacht musikalisch mitgestalten.

Das Thema lautet: Ich bin-nur Müll? Dabei geht es um das Wissen um den eigenen Wert und um die unverrückbare Würde. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zu einem zwanglosen Gespräch bei einem Glas Wein.

Am Sonntag, 23. November 2019, 16 Uhr, läuft die Finissage der Ausstellung. Für die ausgestellten Stühle kann noch bis dahin geboten werden.

Die Künstlerinnen und Künstler sind Knut Amtmann, Cara Lila Bauer, Doris Brück, Bahtiyar Demircan, Petra Katharina Engel, Annette Ihme-Krippner, Hans-Jürgen Jaworski, Volker Koßmeier, Doris Krämer, Werner Krause, Jörg Lippmeyer, Heidrun Mottyll, Daniel Pajonk, Annegret Schrader, Valerie Aline Seela, Edelgard Sprengel, Eva Sotz und Monika Wohling. Es werden weitere Arbeiten der teilnehmenden Künstler ausgestellt.

November
7
Donnerstag
Donnerstag, 07. November 2019, um 19:30 Uhr Kunst Christuskirche , Hauptstraße 245 , 44649 Herne Veranstalter ist Kunst und Kultur im Kirchenkreis Herne. Geöffnet ist montags bis freitags von 15 bis 18 Uhr.

Weitere Termine:

  • Sonntag, 17. November 2019, um 19 Uhr
  • Samstag, 23. November 2019, um 16 Uhr
Quelle: