Kinofilm: Ein verborgenes Leben

Kirche und Kino

Kinofilm: Ein verborgenes Leben.
Kinofilm: Ein verborgenes Leben. Foto: Kino.de

Der ökumenische Filmtipp der Reihe „Kirche & Kino“ zeigt jeweils sonntags, 17.45 Uhr, und montags, 20.15 Uhr, Filme verschiedener Genres in der Filmwelt Herne. Mit dem Film - Ein verborgenes Leben - geht die Reihe im neuen Jahr 2021 weiter: Sonntag, 3. Januar 2021, und Montag, 4. Januar 2021. Der Film hat eine Länge von 174 Minuten. DE / US 2019; Regie: Terrence Malick. Mit August Diehl, Valerie Pachner, Bruno Ganz, Karl Markovics, Alexander Fehling. Sehenswert ab 16.

Der tiefgläubige Bauer Franz Jägerstätter und seine Frau Franziska („Fani“) betreiben ihren Hof hoch oben an den Hängen von St. Radegund, einem kleinen, idyllisch gelegenen Dorf im Westen Österreichs. Gemeinsam haben sie viele Kinder, die allesamt Mädchen sind. Bei ihrer Arbeit werden sie von einigen Helfern, die bei ihnen eine Bleibe gefunden haben, unterstützt. Als Franz im Jahr 1940 für die Nationalsozialisten in den Krieg ziehen soll, gerät er in einen Gewissenskonflikt. Franz, der wie ein klassischer Arier wirkt, lehnt es ab, Hitler die Treue zu schwören oder die Kriegsanstrengungen in irgendeiner Weise zu unterstützen. Als Franz einberufen wird, sucht er Pfarrer Ferdinand Fürthauer auf, doch er erkennt schnell, dass sich die Kirche am Tod unschuldiger Menschen bereits mitschuldig gemacht hat. Fürthauer selbst hatte die Stelle erhalten, nachdem ein früherer Priester nach einer Predigt gegen die Nationalsozialisten entlassen worden war. Fürthauer warnt Franz, wenn er wegen seiner Weigerung, den Nazis zu dienen, erschossen werden würde, nütze sein Opfer niemanden. Als Franz offen seine ablehnende Haltung gegenüber dem neuen Regime kundtut, wenden sich auch diejenigen, die er einst seine Freunde nannte, gegen ihn und seine Familie. Man wirft mit Dreck nach seinen Töchtern und später, als Franz in das Berliner Gefängnis Tegel gebracht wird, bespucken die Nachbarn Fani auf der Straße.

Januar
3
Sonntag
Sonntag, 03. Januar 2021, um 17:45 Uhr Filmwelt Herne , Berliner Platz 7 - 9 , 44623 Herne

Weitere Termine:

  • Montag, 04. Januar 2021, um 20:15 Uhr
Quelle: