KAZ Open Air

12. KAZ-Open-Air im August 2019.
12. KAZ-Open-Air im August 2019. Foto: Merlin Morzeck

Bunt, alternativ, friedlich, familienfreundlich, barrierefrei und gegen Rechts: So präsentiere sich die zwölfte Ausgabe des KAZ Open Air am Samstag (24.8.19). Rockige Klänge schallten aus dem Skatepark Hibernia, als das Festival so langsam das Ende des Festivalsommers einläutete. Die Veranstalter boten auf der Hauptbühne mit sieben Bands aus ganz Europa ein vielfältiges Programm. Abseits der Bühne boten ein Skate-Contest sowie diverse Stände Informationen und Unterhaltung für die ganze Familie. Besonders Fridays for Future fand mit einem großen Stand besonderen Anklang.

Auf der Bühne waren diverse Strömungen der elektronisch verstärkten Musik zu hören. Unter dem Motto Laut gegen Rechts eröffneten um 14 Uhr Idols of the Cave den musikalischen Teil des Festivals und lieferten soliden Alternative Rock. Im Stundentakt wechselten die Acts. Whatever spielte Skatepunk und untermalte so perfekt den parallel laufenden Content auf den Skaterampen.

12. KAZ-Open-Air im August 2019. 12. KAZ-Open-Air im August 2019. 12. KAZ-Open-Air im August 2019.

12. KAZ-Open-Air

zur Fotostrecke
12. KAZ-Open-Air im August 2019.
12. KAZ-Open-Air im August 2019. Foto: Merlin Morzeck

Bei F*cking Angry wurde es so langsam richtig ausgelassen vor der Bühne. Der aggressive Hardcorepunk lieferte beste Stimmung und klaren politischen Support für Seawatch und Fridays for Future. Nicht weniger politisch wurde es mit dem Politpunk der Grauen Zellen und dem Skapunk von Hammerhai. Beiden Bands war das fortgeschrittene Alter der Mitglieder kaum anzumerken. Als Co-Headliner wurde es noch einmal richtig laut. Vitamin X aus den Niederlanden spielten energetischen Hardcorepunk ohne Pause.

12. KAZ Open Air im August 2019 - The Movement. 12. KAZ Open Air im August 2019 - The Movement. 12. KAZ Open Air im August 2019 - The Movement.

12. KAZ-Open-Air 2019

zur Fotostrecke

Die Sonne war gerade verschwunden, als die dänischen Headliner The Movement den gelungenen Tag gegen 23 Uhr zu einem Abschluss spielten. In den Umbaupausen spielten die Singer- Songwriterinnen Alyssia Schröder, Kira Hummen und die Hernerin Maryaka. Neben Seawatch, und Fridays for Future dürfen auch die Seebrücke und Viva con Aqua nicht unerwähnt bleiben. Viele Besucher spendeten ihren Pfand.

Das KAZ ist ebenfalls Mitorganisator der dienstaglichen Friedensdemos auf dem Robert-Brauner-Platz. Auch am kommenden Dienstag ist der Treffpunkt um 17:30 Uhr.

Autor: