'Jetzt erst recht'

Friedensgebet vor der Herner Kreuzkirche

Friedensgebet vor der Kreuzkirche bei der Aktion Miteinander durch die Pandemie. Pfarrer Georg Birwer, Kath. Kirchengemeinde St. Dionysius Herne (2. v.l.), Pfarrerin Melanie Jansen, Ev. Kreuz-Kirchengemeinde (3. v.l.), Tuncay Nazik, Islamischen Gemeinde Röhlinghausen (4. v.l.)
Das Friedensgebet vor der Kreuzkirche findet auch am Samstag, 22. Januar 2022, statt. Foto: Björn Koch

Nach den Drohungen gegen Pfarrerin Melanie Jansen im Anschluss an Friedensgebete auf dem Herner Europaplatz vor der Kreuzkirche (halloherne berichtete) findet am Samstag, 22. Januar 2022, um 11 Uhr das nächste Friedensgebet an gleicher Stelle statt.

„Es geht jetzt erst recht darum, sich weiter und noch intensiver für den Frieden in der Stadt einzusetzen“, sagt Superintendentin Claudia Reifenberger, die die Andacht halten wird. Thema ist das Jesuswort „Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein“.

Claudia Reifenberger.
Claudia Reifenberger. Foto: Privat

Pfarrer aus dem Kirchenkreis werden während der Veranstaltung ihren Talar tragen. „Wir wollen und werden damit als Evangelische Kirche ein deutlich sichtbares Zeichen der Solidarität mit Melanie Jansen und gegen jede Form von Gewalt setzen“, so die Superintendentin. Auch Vertreter der westfälischen Landeskirche werden nach Herne kommen, um ihre Unterstützung zu bekunden.

Vergangene Termine (1) anzeigen...
  • Samstag, 22. Januar 2022, um 11 Uhr
Quelle: