Hilfe zum Nachbarschaftsrecht

ASJ Info-Veranstaltung im Kleingartenverein

v.l. Hendrik Bollmann (SPD), Andreas Reifschneider (SPD), Alexander Vogt.Foto: ASJv.l. Hendrik Bollmann (SPD), Andreas Reifschneider (SPD), Alexander Vogt.

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen im SPD Unterbezirk Herne (ASJ Herne) informierte am Dienstag (11.4.2017) in der Kleingartenanlage Teutoburgia zum Nachbarschaftsrecht. Das für die ASJ Herne neuartige Konzept für eine Informationsveranstaltung führte die mehr als vierzig Teilnehmer in die Kleingartenanlage. Auf dem Rundgang wurden verschiedene Kleingärten genutzt, um nachbarschaftsrechtliche Fälle zu behandeln. Auch standen die drei Referenten, der Schiedsmann Thomas Spengler und die beiden Rechtsanwälte Christian Müller und Andreas Reifschneider, den Teilnehmern für die Beantwortung von individuellen Fragen zum Nachbarschaftsrecht zur Verfügung.

HCR Neue Wege 2017
ANZEIGE
Rundgang durch die Kleingartenanlage Teutoburgia.Foto: ASJRundgang durch die Kleingartenanlage Teutoburgia.

Neben den juristischen Ausführungen, inwieweit zum Beispiel Kinderlärm zu tolerieren ist, zu welchen Zeiten das Mähen des Rasen erlaubt ist, wie mit über-gefallenen Früchten zu verfahren ist und unter welchen Voraussetzungen das Grillen eine unzumutbare Beeinträchtigung des Nachbarn darstellen kann, war die Veranstaltung von den Fußmärschen zwischen den fiktiven Orten der Nachbarschaftsstreitigkeiten geprägt. Alexander Vogt, Landtagsabgeordneter für die SPD im Wahlbezirk Herne I, der an der Veranstaltung der ASJ Herne teilnahm, um praxisnahe Einblicke in das Nachbarschaftsrecht, das in die Gesetzgebungskompetenz der Bundesländer fällt, zu erhalten, fasste den Nachmittag zutreffend mit den Worten „Praktische Beispiele in einer interessanten Art dargestellt und für jedermann verständlich erklärt." Wegen des Erfolges will die ASJ weitere Veranstaltungen in den Herner Kleingärten abhalten. - zur ASJ

wewole
ANZEIGE
Vereins-Träume
ANZEIGE
Quelle: ASJ 13. April 2017, 09:30 Uhr