Grundstein für Wananas-Neubau gelegt

Grundsteinlegung Wananas
v.l. Horst Schiereck, Sebastian Neuhaus, Birgit Peter. Foto: Stefan Kuhn

Der noch amtierende Oberbürgermeister Horst Schiereck legte am Mittwoch (16.9.2015), den Grundstein für den Neubau des Sport- und Erlebnis-Bades Wananas. Mit dabei: Politiker, Vertreter der Stadt-Verwaltung und der beteiligten Firmen. Die Bauarbeiten laufen seit acht Monaten. Der Neubau wird 15-Millionen-Euro kosten. Bis zur Fertigstellung werden 2,5 Kilometer Wasserleitungen, 5.000 Kubikmeter Beton und 460 Tonnen Stahl verbaut.

Grundsteinlegung Wananas Grundsteinlegung Wananas Grundsteinlegung Wananas

Grundsteinlegung Wananas am 16.9.2015

zur Fotostrecke

Am Ende des Jahres sollen die Arbeiten an der Dachkonstruktion und der Fassade beginnen. Geplant ist, dass die Tragkonstruktion des schwebenden Daches und die Gebäudehülle bis Anfang 2016 fertig sind. Dann folgen der Innenausbau und die Installation weiterer Gebäudetechnik. 31 Firmen waren bislang am Neubau des Sport- und Erlebnisbades beteiligt, weitere 16 Gewerke werden noch ausgeschrieben und vergeben.

Grundsteinlegung Wananas
Bauplan des neuen Wananas. Foto: Stefan Kuhn

Seit Ende August 2015 wird an der neuen Zufahrt von der Dorstener Straße aus zum Wananas gebaut, sie soll im November fertig sein. Damit trägt die Straße schon während der Bauphase dazu bei, die Anwohner vom Baustellenverkehr zu entlasten, sagte der Oberbürgermeister. OB Schiereck, Birgit Peter als Leiterin des städtischen Eigenbetriebs Bäder und Sebastian Neuhaus vom Architekten- und Ingenieurbüro Krieger, füllten die alte Wananas- Zeitkapsel. Sie hatte den Großbrand im Jahre 2011 unbeschadet überstanden. Sie wurde mit symbolischen Gegenständen gefüllt: Baupläne, Münzen, und eine Gummi-Ente als Wahrzeichen des Wananas. Der Metallkasten wurde dann von den drei Verantwortlichen eingemörtelt. Der Inhalt der alten Zeitkapsel ging an Stadtarchivar Hans Jürgen Hagen zur Aufbewahrung. Seinem Nachfolger Dr. Frank Dudda, der im Oktober die Amtsgeschäfte übernehmen wird, empfahl Horst Schiereck, im nächsten Sommer das Bad durch einen Sprung ins Wasser einzuweihen: „So haben es damals Oberbürgermeister Pohlmann und Sportdezernentin Goch bei der Eröffnung des alten Wananas vorgemacht."