Grüne Jugend fordert von Stadt Initiative

queere Community Herne

Laron Janus plant einen CSD in Herne.
Laron Janus von der queeren Community. Foto: Privat

Die Grüne Jugend Herne nimmt den internationalen Tag gegen Homo-, Bi- und Transphobie (IDAHOBIT, 17. Mai) zum Anlass, um auf die Situation der queeren Community in unserer Stadt hinzuweisen. Noch immer fehlen in Herne flächendeckende Strukturen, um insbesondere Jugendlichen Schutz und Orientierung zu bieten und Sichtbarkeit in der Stadtgesellschaft zu erzeugen.

Wir begrüßen in diesem Sinne ausdrücklich die Entwicklung des queeren Jugendforums im Stadtteilzentrum Pluto und die Planungen für einen Christopher-Street-Day (CSD) in Herne. Der Tag ist in diesem Jahr in Herne der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen (halloherne berichtete). Dieses zivilgesellschaftliche Engagement darf aber nicht das Feigenblatt städtischer Inaktivität sein. Daher fordern wir verstärkte Eigeninitiative aus dem Rathaus.

Über die vorhandenen Herausforderungen und konkrete Maßnahmen haben wir mit Laron Janus, dem Leiter des Jugendforums und Initiatoren der CSD-Planung, in unserem Podcast „Grünschnäbel“ gesprochen. Die neue Folge erscheint am IDAHOBIT und ist auf allen gängigen Plattformen abrufbar.

Wir sind weiterhin und insbesondere jetzt auf allen sozialen Kanälen und unter jugend@gruene-herne.de für Feedback jeglicher Art erreichbar.

Quelle: