Gastronomie: Sperrstunde von 23-6 Uhr

Herne führt die Inzidenzliste in NRW an: 111,2

Die Gaststätte Zum Krummen Hund öffnet unter Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen.
Die Gaststätte 'Zum Krummen Hund' hat unter den erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen geöffnet. Foto: Carola Quickels

Oberbürgermeister und Landräte der kreisfreien Städte und Landkreise in NRW haben am Freitag (16.10.2020) an einer Videokonferenz mit Ministerpräsident Armin Laschet teilgenommen. Dabei hat die Landesregierung eine Neufassung der Coronaschutzverordnung für NRW angekündigt. Diese soll zeitnah veröffentlicht werden und ab Samstag (17. 10.2020) gültig sein. In ihr soll eine Sperrstunde für die Gastronomie von 23 Uhr bis 6 Uhr festgeschrieben werden. Dies würde dann wie weiteren Regelungen auch für Herne gelten. Die rechtlichen Regelungen des Landes zur Pandemie werden auf dieser Homepage veröffentlicht.

Fritz das Gleiscafé am Heimatmuseum. Sandra Apostel-Schröder und Horst Schröder bereiten alles für einen Neustart vor.
Außengastronomie mit Abstand: Fritz das Gleiscafé am Heimatmuseum. Foto: Carola Quickels

Corona-Inzidenz: Herne bleibt Spitzenreiter mit 111,2

Täglich um 0 Uhr aktualisiert das Robert-Koch-Institut die Inzidenzwerte für die Bundesländer, Landkreise und kreisfreie Städt. Am heutigen Sonntag (18.10.2020) führt Herne diese Liste in NRW weiterhin an. Von gestern auf heute sind insgesamt 24 Corona-Fälle dazu gekommen.

Der Krisenstab der Stadt Herne wird sich am Montag, 19. Oktober 2020, zusammensetzen und über die aktuelle Lage in Herne beraten. Anschließend werden die Überlegungen zur Umsetzung der Coronaschutzverordnung der Bevölkerung mitgeteilt.

Autor: