Friedenslicht-Aktion Franziskus / Marien Eickel

Ein kleines Licht als Zeichen für Toleranz

Pfadfinder St.Franziskus und St. Marien Eickel holen das Friedenslicht.
Pfadfinder St.Franziskus und St. Marien Eickel holen das Friedenslicht. Foto: Privat

Ein kleines Licht als Zeichen für Toleranz, Offenheit und die Bereitschaft aufeinander zu zu gehen - dafür steht under anderem die Friedenslicht-Aktion. Den Frieden Christi weiterschenken, dazu lädt der (Pfadfinder) Stamm St. Franziskus / St. Marien Herne Eickel am 3. Advent-Sonntag, 16. Dezember 2018, alle Frieden-Suchende ein. Der Aussendungs-Gottesdienst findet um 18 Uhr in der Kirche St. Franziskus in Holsterhausen statt. Das Friedenslicht kann nach dem Gottesdienst, in einem geeigneten mitgebrachten Gefäß, mit nach Hause genommen werden.

Süder Advent 2014.
Wer will, kanndas Friedens-Licht mit nach Hause nehmen. Foto: Heinz-Jürgen Bourichter

Hintergrund

Frieden auf Erden, Frieden in unseren Herzen. Frieden in unseren Häusern und Familien, Frieden unseren Mitmenschen - das wünschen sich viele Menschen. Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft: Unter diesem Motto findet in diesem Jahr zum 25. Mal die Aussendung des Friedenslichtes aus Betlehem in Deutschland statt. Die Friedenslicht-Aktion wurde 1986 ins Leben gerufen. Jedes Jahr entzündet ein Kind das Friedenslicht an der Flamme der Geburtsgrotte Christi in Betlehem/Palästina. Von dort aus wird es in die ganze Welt getragen. Jahr um Jahr nimmt eine deutsche Delegation das Friedenslicht in Wien entgegen und bringt es anschließend nach Deutschland. Das Friedenslicht verbindet auf seiner Reise viele Nationen und Religionen miteinander, denn alle eint der Wunsch nach Frieden.

Dezember
16
Sonntag
Sonntag, 16. Dezember 2018, um 18 Uhr Katholische Kirche St. Franziskus , Aschebrock 65 , 44625 Herne
Quelle: