Fidele-Horst-Weg

Der-Fidele-Horst-Weg
Der-Fidele-Horst-Weg Foto: Merlin Morzeck

Es passiert nicht wirklich häufig, dass eine Straße bzw. ein Weg in Herne einen neuen Namen erhält. Doch am Samstag (14.9.19) war einer dieser Tage. Auf den Tag genau vor 100 Jahren trafen sich Bergleute in einer Holsterhauser Wirtschaft um dort den Theaterverein Fidele Horst zu gründen (damals noch Gesellschaftsclub Fidele Horst). Einhundert Jahre später existiert der Verein noch immer und zu Ehren des Jubiläums wurde der ehemalige Taubenweg nun in Fidele-Horst-Weg umbenannt.

Bettina Szelag enthüllt das Schild
Bettina Szelag enthüllt das Schild Foto: Merlin Morzeck

„Dass eine Straße umgewidmet wird und fortan unseren Namen tragen soll, macht uns fast sprachlos. Diese ganz besondere und alles andere als alltägliche Ehre bestätigt uns einerseits in unserem Handeln und macht unseren Stellenwert in der kulturellen Landschaft unserer Stadt deutlich,“ erzählt 1. Vorsitzender Tobias Weichert von Stolz erfüllt in seiner Einweihungsrede.

Nach der Enthüllung.
Nach der Enthüllung. Foto: Merlin Morzeck

Das neue Schild wurde feierlich von Bettina Szelag, Fraktionsvorsitzende der CDU im Rat der Stadt Herne, enthüllt. Sie leitete auch den Antrag auf Umbenennung in die Wege.„Das alte Schild kommt noch ab“, versprach Sie in ihrer Rede mit Blick auf den Taubenweg.

Von nun an heißt der Taubenweg also Fidele-Horst-Weg. Für viele Bürger wird es wohl keinen Unterschied machen. Schließlich ist der Weg nicht direkt bewohnt, sondern verbindet den Kleingartenverein Op de Horst mit der Gartenstraße und liegt direkt am Horststadion. Horst zieht sich durch und zeigt somit die starke Verbundenheit des Vereins zum Stadtteil, auch wenn der Verein schon lange über die Grenzen von Holsterhausen hinaus geht und sich wachsender Beliebtheit erfreut.

Autor: