Ehrenamtlich aktiv als Schlaganfall-Helfer

Pressegespräch: Schlaganfallhelfer. im Bild: Ulrike Gaus, AWO-Geschäftsstellenleitung Herne, und Dr. Martin Krause, Geschäftsführer DRK Kreisverband Herne und Wanne-Eickel.
Pressegespräch: Schlaganfallhelfer. im Bild: Ulrike Gaus, AWO-Geschäftsstellenleitung Herne, und Dr. Martin Krause, Geschäftsführer DRK Kreisverband Herne und Wanne-Eickel. Foto: Frank Dieper, Stadt Herne

Der DRK Kreisverband Herne und Wanne-Eickel e.V. und die AWO Herne bilden ab März 2020 in einem Kooperationsprojekt mit der Stadt Herne ehrenamtliche Schlaganfall-Helfer aus. Die Helfer sollen Betroffene und Angehörige bei Fragen und Problemen unterstützen. „Das Projekt entstand durch die Zusammenarbeit von AWO, DRK, der Stiftung, Deutsche Schlaganfall-Hilfe und der Stadt Herne“, sagt Dr. Katrin Linthorst, Fachbereichsleitung Gesundheitsmanagement.

Pressegespräch: Schlaganfallhelfer. v.l. Ulrike Gaus, AWO-Geschäftsstellenleitung , Dr. Martin Krause, Geschäftsführer DRK, Dr. Katrin Linthorst, Fachbereichsleitung Gesundheitsmanagement, und Stefan Stricker von der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe.
Pressegespräch: Schlaganfallhelfer. v.l. Ulrike Gaus, AWO-Geschäftsstellenleitung , Dr. Martin Krause, Geschäftsführer DRK, Dr. Katrin Linthorst, Fachbereichsleitung Gesundheitsmanagement, und Stefan Stricker von der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Foto: Frank Dieper, Stadt Herne

Schlaganfall-Helfer unterstützen Betroffene, wenn sie in ihrer Mobilität eingeschränkt sind oder zu vereinsamen drohen und Angehörige durch die Betreuung überlastet sind. „Das Projekt soll Menschen helfen, die in der Nachsorge von Schlaganfällen mit einer Vielzahl von Problemen konfrontiert sind“, sagt Stefan Stricker von der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe.

Pressegespräch: Schlaganfallhelfer.
Pressegespräch: Schlaganfallhelfer. Foto: Frank Dieper, Stadt Herne

Hilfe für Betroffene und Angehörige

Ulrike Gaus, AWO-Geschäftsstellenleitung Herne: „Wir arbeiten viel mit Ehrenamtlichen zusammen und können aus diesem Kreis viele Schlaganfall-Helfer gewinnen.“ Die Ehrenamtlichen helfen durch die Vermittlung von Beratungs- und Unterstützungsangeboten, praktische Hilfen wie Einkaufen, gemeinsame Freizeitgestaltung und der Entlastung von Angehörigen. Ein Vorteil dieser Tätigkeit ist, dass der Zeitrahmen selbst gestaltet werden kann. „Ehrenamtliche wollen heutzutage mitbestimmen und das können Schlaganfall-Helfer“, sagt Dr. Martin Krause, Geschäftsführer DRK Kreisverband Herne und Wanne-Eickel.

Pressegespräch: Schlaganfallhelfer. im Bild: Stefan Stricker von der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe.
Pressegespräch: Schlaganfallhelfer. im Bild: Stefan Stricker von der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Foto: Frank Dieper, Stadt Herne

Schulung zum ehrenamtlichen Helfer

Während des Projekts Schlaganfall-Helfer werden in einer kostenlosen Schulung bis zu 16 Ehrenamtliche vorbereitet. Die Schulung ist Grundvoraussetzung für die Arbeit als Schlaganfall-Helfer und beginnt am Freitag, 13. März 2020. Insgesamt gibt es Unterrichtsblöcke an vier Wochenenden: freitags von 14-19 Uhr und samstags von 9-16:30 Uhr.

Wer Interesse am Ehrenamt als Schlaganfall-Helfer hat: Am Donnerstag, 13. Februar 2020, gibt es in der AWO-Geschäftsstelle, Breddestraße 14, um 17 Uhr eine unverbindliche Informationsveranstaltung über die Schulung zum Schlaganfall-Helfer.

Interessierte können sich telefonisch oder per E-Mail melden bei

  • AWO-Geschäftsstellenleitung Herne Ulrike Gaus, 02323 / 95 24 10, u.gaus@awo-ruhr-mitte.de
  • Geschäftsführer des DRK Kreisverbandes Herne Dr. Martin Krause, Tel 02325 / 96 91 51 1 m.krause@drk-herne.de
  • Stadt Herne Fachbereich Gesundheitsmanagement Tel 02323 / 16 37 39, laura.hahn@herne.de
Februar
13
Donnerstag
Donnerstag, 13. Februar 2020, um 17 Uhr AWO Unterbezirk Ruhr-Mitte , Breddestraße 14 , 44623 Herne
Quelle: