halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Einbruch Symbolfoto.

Tatverdächtige aus Herne und Recklinghausen festgenommen

Durchsuchungen nach bandenmäßigen Einbrüchen

Recklinghausen. Gegen mehrere Männer aus Herne und Recklinghausen ermittelt die Ermittlungskommission Phönix (Ermittlungskommission zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen) wegen bandenmäßigen Wohnungseinbruchs. Am Mittwoch (7.2.2024) durchsuchten Ermittler fünf Wohnungen der Tatverdächtigen in den beiden Städten. Dabei wurden drei Tatverdächtige (aus Herne 33 J., aus Recklinghausen 27 und 28 J.) angetroffen und festgenommen. Gegen die teilweise erheblich vorbestraften Beschuldigten waren von der Staatsanwaltschaft Bochum im Vorfeld Untersuchungshaftbefehle beantragt und vom Amtsgericht Bochum erlassen worden, die auch in Vollzug gesetzt wurden.

Anzeige: Glasfaser in Crange

Die Männer stehen im Verdacht, in wechselnder Beteiligung zahlreiche Wohnungen aufgebrochen zu haben. Sie sollen Fenster und Türen aufgehebelt, Wohnräume durchsucht und Taschen, Jacken, Schmuck, Parfum, Geld und andere Wertgegenstände mitgenommen haben.

Bei den Durchsuchungen wurden Tatbeute (Handtaschen, Bargeld, Kosmetikartikel), Tatbekleidung und Einbruchswerkzeuge aufgefunden. Die Auswertung beziehungsweise Zuordnung der sichergestellten Gegenstände dauern noch an.

Anzeige: DRK 2024 1

Einbruchszahlen nach Corona steigen

„Die Wohnungseinbruchszahlen sind nach der Coronazeit leider wieder deutlich gestiegen. Einbrecherbanden haben ihre Strukturen wieder aufgenommen und sind wieder tätig. Diese aktuellen Strukturen zu erhellen, ist die besondere Herausforderung bei den Ermittlungen. Die Festnahmen haben gezeigt, dass die Ermittlerinnen und Ermittler der EK Phönix offensichtlich den Richtigen auf der Spur waren. Der Verdacht hat sich erhärtet, sodass Untersuchungshaft angeordnet wurde,“ fasst Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen zusammen.

| Quelle: Polizeipräsidium Recklinghausen