Der erste Schritt ist gemacht

HTC gewinnt Playoff-Auftakt gegen Freiburg mit 68:56

Playoff-Viertelfinale HTC - Eisvögel USC Freiburg am 28.3.2021.
Der geht rein: Loryn Goodwin (am Ball) überzeugte gegen Freiburg mit 21 Punkten. Foto: Fabian Dobbeck

Am Sonntag (28.3.2021) machte der Herner TC den ersten Schritt in Richtung Halbfinale gegen die Gäste der Eisvögel USC Freiburg. Die Basketballerinnen gewannen Spiel 1 im Playoff-Viertelfinale mit 68:56 (42:24). Somit trennt den Herner TC nur noch ein Sieg vom Einzug in das Halbfinale als Titelverteidiger um die Deutsche Meisterschaft der 1. Damen-Bundesliga.

Für den Herner TC starteten Goodwin, Topuzovic, Westerik, Pelander und Harris.

Das erste Viertel war von Beginn an hart umkämpft. Die Hernerinnen wurden früh von den Gästen im Aufbauspiel gestört. Doch nach dieser ausgeglichen Startphase setzte sich der Herner TC durch einen Treffer von Goodwin, Freiwürfe von Westerik, Dreipunktewurf von Topuzovic und einem erneuten Treffer von Goodwin mit 15:9 in der 6. Spielminute ab. Von nun an blieb der Herner TC in Führung, auch wenn sie teilweise sehr dünn war. Mit einem Spielstand von 17:20 ging es in das zweite Viertel.

Playoff-Viertelfinale HTC - Eisvögel USC Freiburg am 28.3.2021. Playoff-Viertelfinale HTC - Eisvögel USC Freiburg am 28.3.2021. Playoff-Viertelfinale HTC - Eisvögel USC Freiburg am 28.3.2021. Playoff-Viertelfinale HTC - Eisvögel USC Freiburg am 28.3.2021.

HTC - Eisvögel Freiburg Playoff-Viertelfinale Spiel 1

zur Fotostrecke

Nun ging die Post ab. Die Hernerinnen intensivierten die eigene Defense und veranlassten die Gegnerinnen zu Verzweiflungswürfen. Somit konnten die Freiburgerinnen innerhalb von sieben Spielminuten bloß einen Feldkorb erzielen. Nicht nur in der Verteidigung wurde ein Zahn zugelegt, sondern auch im Angriff. Die Spielerinnen von Trainer Piotrowski setzten sich gegenseitig schön in Szene und verwandelten die Würfe selbstsicher ins Netz. So ging es mit einer deutlichen HTC-Führung von 41:24 in die Halbzeitpause.

In dem dritten Viertel erhöhten die Freiburgerinnen noch einmal den Druck und spielten eine sehr enge Verteidigung. Diese konnte der Herner TC durch schnelle Fastbreaks bezwingen und sicherte sich wichtige Punkte, um den Sieg möglichst früh einzutüten. Doch aufgrund von einigen unkonzentrierten Aktionen kamen die Gegnerinnen zu Ballgewinnen und fanden freie Wege zum Korb. Mit einem Punktestand von 58:42 ging es in das letzte Viertel.

Playoff-Viertelfinale HTC - Eisvögel USC Freiburg am 28.3.2021.
Abklatschen bitte: Laura Westerik (Mitte) feiert einen Korb mit ihren Mitspielerinnen. Foto: Fabian Dobbeck

Freiburg drehte noch einmal auf und verringerte den Rückstand auf nur noch neun Punkte in der 35. Minute. Doch die Herner Damen spielten die letzten Minuten klug herunter und gaben den Gästen keine Chance mehr das Spiel zu drehen. Nach hart umkämpften Minuten konnte der Herner TC das Spiel mit 68:56 für sich entscheiden.

Punkte: Goodwin 21, Zolper 3 (1), Langermann, Rouse 16, Groll, Topuzovic 9 (1), Westerik 11 (2), Pelander 4, Bully, Polleros, Harris 4.

Autor: