Das Eickel-Center feiert sich

Das Eickel-Center.
Das Eickel-Center. Foto: Günter Mydlak

Im Innenhof des Eickel-Centers findet am Samstag, 2. Juli, 15 bis 22 Uhr, die Veranstaltung Eickel trifft sich statt - mit einem Programm für Jung und Alt. Zahlreiche Musiker wie Chris Alexandros, Harry L., Thorsten Siltmann, ChrisT.Ian und Romina sowie Entertainer wie das Zauberduo Rick & Maik werden sich im Stundentakt dem Publikum präsentieren. Zwischen den musikalischen Acts werden unter Einsatz der menschlichen Stimme Blumen feilgeboten, es gibt Rabattaktionen in den Modeläden und ein Dreh am Glücksrad sorgt vielleicht für den großen Gewinn. Für die kleinen Gäste stehen nicht nur eine Torwand und eine mit Wasser gefüllte Badewanne für das Entenangeln bereit, es gibt auch eine Schatzsuche nach einer Truhe voller „Gold“.

Evangelische Johanneskirche in Eickel.
Evangelische Johanneskirche in Eickel. Foto: Wolfgang Quickels

Seit 1972 ist das Wohn- und Geschäftshaus EickelCenter der Mittelpunkt des Ortsteils Eickel. Anstelle des vormaligen Eickeler Amtshauses und im Schatten der evangelischen Johanneskirche entstand das erste kleine Einkaufszentrum der Stadt - und hat seinen Platz bis heute gehalten. Ankermieter war vom ersten Tag an ein Lebensmittel-Supermarkt, zuerst "P & Q", dann Spar, zuletzt unter der Regie von Einzelhändler Ulrich Schober, später REWE und nun wieder der Frischmarkt Schober. Aber auch Eisdiele und Restaurant gehören seit nunmehr 44 Jahren zu den Konstanten im schnelllebigen Geschäft der Einzelhandelsimmobilien.

Weil ursprünglich auch die Wanne-Eickeler und später Herner Stadtverwaltung zwei Büroetagen im EickelCenter angemietet hatte, legte man Wert auf Barrierefreiheit - vor 40 Jahren eigentlich noch kein Thema. Kurzum: im EickelCenter traf und trifft man sich, umso mehr seit vor drei Jahren die Komplettrenovierung dem ehemals anthrazitgrauen Schieferkasten ein modernes, farbenfrohes und noch kundenfreundlicheres Aussehen verleihen und den Innenhof zu einem wahren Treffpunkt gemacht hat.