halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Die Pott-Piraten ließen am Samstag (25.3.2023)erstmals ihr neues Boot 'Blue Pearl' zu Wasser.

Pott-Piraten läuten Saison ein

'Blue Pearl steigt aufs Wasser'

Die wewole Pott-Piraten ließen sich trotz der widrigen, immer wieder regnerischen und stürmischen Wetterbedingungen nicht abschrecken: Am Samstag (25.3.2023) wurde die feierliche Drachenerweckung ihres neuen Bootes auf dem Rhein-Herne-Kanal vollzogen. Gleichzeitig fand ebenfalls das Anpaddeln ihres Vereins Canu-Touring-Wanne 32/02 statt.

Anzeige: Sparkasse - S Vorteilswelt

Dementsprechend aufgeregt zeigten sich Mitglieder der Pott Piraten im Gespräch mit halloherne. „Ich bin sehr aufgeregt, aber freue mich sehr, dass es nun endlich wieder aufs Wasser geht", verriet Tom Sander.

Ebenso sah es auch seine Kollegin Jessica Szymanski: „Es ist toll, dass wir nun mit unserem neuen Boot aufs Wasser können."

Die feierliche Zeremonie soll dem Team Glück bringen.

An frühere Erfolge anknüpfen

Und in der Vergangenheit war das integrative Drachenboot-Team bereits sehr erfolgreich. Bereits vier Mal haben sie auf dem Essener Baldeneysee den 'Champions Cup' gewonnen. Mit dem neuen Drachenboot will die Mannschaft nun an die früheren Erfolge anknüpfen. Es trägt den Namen 'Blue Pearl'.

„Wir haben uns für den Namen entschieden, weil blau die Farbe unseres Arbeitsbereiches 'Werken' ist und Pearl ist eine Anlehnung an den Film 'Fluch der Karibik'", berichtete Chef-Trainer Stefan Becker gegenüber halloherne. Trainiert werde einmal wöchentlich auf dem Rhein-Herne-Kanal.

Zeremonie zur Erweckung

Doch bevor die 'Blue Pearl' wieder in See stechen konnte, musste zunächst der Drache erweckt werden. Dies geschah während einer feierlichen Zeremonie durch die Frank Plewka vom Polizeisportverein NRW führte.

Um den Drachen zu erwecken, wurden ihm Opfer gebracht.

Diese Zeremonie wurde rituell vollzogen. Neben Weihrauch und Möhren als Opfergabe wurde Papiergeld verbrannt und die Augen sowie Zunge des sich auf der Vorderseite des Bootes befindenden Drachenkopfes wurden mit rotem Nagellack angemalt. Dieses Ritual soll Erfolg und Glück bei den bevorstehenden Wettkämpfen bringen.

Der erste Vorsitzende des Canu-Touring-Wanne 32/02, Ulrich Döring, wünschte dem Team der Pott-Piraten in seiner Ansprache viel Erfolg bei den künftigen Turnieren. „Es ist toll, dass wir euch im Verein haben. Wir wünschen Euch viel Erfolg und natürlich auch viel Spaß mit dem neuen Boot", so Ulrich Döring.

Dem schloss sich Markus Lätsch, Drachenbootwart des Canu-Touring-Wanne 32/02, direkt an: „Wir sind unglaublich stolz auf Euch. Ihr könnt Euch immer auf uns verlassen, wenn ihr Unterstützung benötigt."

Danach ging es dann aufs Wasser für die Pott-Piraten, aber auch für weitere Mannschaften des Canu-Touring-Wanne 32/02. Das es leicht zu regnen begann, sei aber kein schlechtes Zeichen, wie Frank Plewka halloherne verriet.

Regen als Glücksbringer

Sturm und Regen machten dem Team nichts aus.

„Wir hatten vor ein paar Jahren mal eine Erweckung eines hawaiianischen Kanus, da habe ich dann gelernt, dass es nach einer hawaiianischen Legende Glück bringt, wenn es bei einer Bootserweckung zu regnen beginnt. Denn das bedeute, dass der Segen Gottes von oben auf das Boot komme", so Plewka.

Anzeige: Herne: Gemeinsam für eine saubere Stadt

Und dies schien sich zu bewahrheiten, trotz stärkeren Windes und stürmischen Wassers, meisterten die Pott-Piraten ihre erste Fahrt auf der Blue Pearl mit Bravour. Nun kann es in die Wettkampfsaison gehen.

| Autor: Julia Blesgen
Stellenanzeigen: Jobs in Herne