Beim Insektensommer wird gezählt

Sechsbeiner beobachten und notieren

Im BUND-Garten an der Vinckestraße.
Zählen bitte: Hiltrud Buddemeier hat im BUND-Garten an der Vinckestraße schon damit angefangen (Archivbild). Foto: Carola Quickels

Vier Mal wird in diesem Jahr alles was krabbelt, alles was brummt und alles was summt gezählt. Wir alle sind aufgerufen eine Stunde lang Insekten zu beobachten, zu zählen und zu notieren. Diese bundesweite Aktion - Insektensommer -ist eine Gemeinschaftsaktion von NABU (Naturschutzbund) und LBV (Landesschutz für Vogelschutz) und ihres gemeinsamen Partners naturgucker.de. Gezählt wird jetzt noch in zwei Zeiträumen vom 4. bis 13. Juni 2021 und vom 6. bis 15. August 2021.

Ob Vorgarten oder Almwiese, Moor oder Wegrand

Dazu sollten sich die Zähler einen schönen Platz suchen, egal wo, wichtig ist, dass jeder von dort aus einen guten Blick in die Natur oder Garten hat. Eine Einschränkung gibt es: Der Beobachtungsplatz sollte im Freien sein, Wohnung, Keller, Büro oder Garage gelten nicht. Die gesammelten Daten helfen, einen Überblick über die Artenvielfalt zu erhalten.

Million verschiedene Insektenarten

Es gibt mehr als eine Million verschiedene Insektenarten und sie summen und brummen auf der ganzen Welt. Mit ihrer Vielfalt ohne Grenzen sind die kleinen Krabbler faszinierend als auch sehr wichtig für die Umwelt. Insekten sind für das Gleichgewicht aller Ökosysteme unentbehrlich. Doch in den letzten Jahren gehen ihre Bestände dramatisch zurück.

Mit der Mitmachaktion will der NABU erstmals die kleinen, fleißigen Helfer unserer Ökosysteme näher in den Fokus rücken. Der Insektensommer soll helfen, eine kontinuierliche Erfassung der Insekten zu etablieren. Die Meldeaktion in diesem Jahr ist die erste Zählung dieser Art. Jeder kann helfen Daten zur Artenvielfalt und der Häufigkeit der Insekten zu sammeln. Jedes Insekt zählt!

Blauschillernder Feuerfalter.
Ein Schmetterling, genauer: ein Blauschillernder Feuerfalter. Foto: Bernhard Renke

Wer schon fleißig Insekten gezählt hat, der folgende Möglichkeiten seine Beobachtungen einzureichen: einmal über das Meldeformular oder über die Web App.

Bestimmungsschlüssel für Insekten

Auf der Seite Insektentrainer des Nabu können die meisten adulten, also erwachsenen, Insekten in Deutschland mit bloßem Augen bis zur Ordnung bestimmt werden. Die 17 häufigsten heimischen Ordnungen sind dort enthalten. Hier geht es zum Bestimmungsschlüssel.

Marienkäfer entdecken und bestimmen

In Deutschland gibt es ungefähr 70 verschiedene Marienkäferarten. Am häufigsten entdecken wir in Deutschland den einheimischen Siebenpunkt-Marienkäfer und den Asiatischen Marienkäfer, der erst vor wenigen Jahren vom Menschen eingeführt wurde. Vielerorts verdrängt der Asiatische Marienkäfer den Siebenpunkt und andere einheimische Marienkäferarten. mehr Info

Quelle: