Ausstellung 'sichtbar bleiben'

84 Künstler zeigen mit ihren Werken die Auswirkungen der Pandemie

Die Ausstellung 'sichtbar bleiben' startet im Januar 2022.
Die Ausstellung 'sichtbar bleiben' startet im Januar 2022. Es gilt die 2G-Regel. Foto: Veranstalter

In den vergangenen Jahren haben vier Herner Kunstorte – die vhs-GALERIE, die Künstlerzeche Unser Fritz 2/3, das Emschertal-Museum und die Flottmann-Hallen –gemeinsam Ausstellungen organisiert, die sich mit „Kunst in Herne“ auseinandersetzten und zeitgleich in den vier Ausstellungshäusern gezeigt.

Sichtbar bleiben heißt die neue Kooperationsausstellung mit 84 Künstler, die sich thematisch mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Kunstschaffen in Herne auseinandersetzt. Sie zeigen Fotografie, Skulptur, Zeichnungen und Malerei. Die Kuratoren dieser Ausstellung haben aus den eingereichten Kunstwerken insgesamt 172 Arbeiten ausgewählt.

Vom 22. Januar 2022 bis 27. Februar 2022 können sich Interessierter nun selbst einen Blick auf die Werke der Künstler werfen. Dazu können sie mehrere Ausstellungsstationen besuchen. Alle Ausstellungshäuser haben in der Zeit bis 15 bis 18 Uhr geöffnet. Es gilt die 2G-Regel.

Zur Eröffnung am Samstag, 22. Januar 2022, gibt es eine kostenfreie Busrundreise zu den Ausstellungsorten, sofern es die Corona-Lage zulässt. Treffpunkt zur Rundreise ist um 15 Uhr der Parkplatz an den Flottmann-Hallen, Straße des Bohrhammers 5.

Als erstes geht es dann zur Zeche Unser Fritz. Die zweite Station wird die vhs-GALERIE, Haus am Grünen Ring sein. Danach geht es zum Emschertal-Museum, Karl-Brandt-Weg 5. Um 17:30 Uhr geht es dann zurück zu den Flottmann-Hallen. Hier wird die letzte Station des Tages sein.

Januar
22
Samstag
Samstag, 22. Januar, um 15 Uhr bis Sonntag, 27. Februar 2022, um 18 Uhr Es gilt die 2G-Regel.
Quelle: