Ausbildung zum Alltagsbegleiter

Rollatoren-Parade.
Betreuungskräfte für Senioren gesucht. Foto: Stefan Kuhn

Das Bildungswerk e.V. bildet ab März 2020 Betreuungskräfte § 53c aus. Die Betreuungskräfte sollen Senioren im Alltag begleiten und unterstützen. Für Bürger, die Freude daran haben, Menschen, die in ihren Alltagskompetenzen eingeschränkt sind, zu begleiten und ihnen Beschäftigung anzubieten, könnte diese kostenfreie Ausbildung interessant sein. Die Schulung richtet sich insbesondere auch an Frauen und Männer, die einen Migrations-Hintergrund haben. Betreuungskräfte §53c bieten den Senioren Aktivitäten an, die das Wohlbefinden, den körperlichen Zustand oder die psychische Stimmung der betreuten Menschen positiv beeinflussen. Dazu gehören Mal- und Bastelangebote, handwerkliche Arbeiten und leichte Gartenarbeiten, kochen und backen, Musik hören, singen, Brett- und Kartenspiele und vieles mehr.

Die Schulung selbst erfordert das Absolvieren eines 40-stündigen Orientierungspraktikums vor dem Start im März 2020. Die theoretischen Inhalte werden innerhalb von 160 Unterrichtseinheiten vermittelt, unterbrochen durch ein 80-stündiges Betreuungspraktikum. In den theoretischen Unterrichtseinheiten werden Krankheitsbilder des alten und meist mehrfach erkrankten Menschen thematisiert, vielfältigste Betreuungsangebote für Seniorengruppen und Einzelbetreuung erlernt und die Bedürfnisse und Bedarfe von Menschen mit Demenz erläutert.

Wer sich für diese Ausbildung interessiert, kann sich bei der Info-Veranstaltung am Dienstag, 21. Januar 2020, um 10 Uhr am Campus der St. Elisabethgruppe, Widumer Straße 8, informieren. Weitere Fragen kann das Bildungswerk e.V. unter Telefon 0 23 23 / 499 - 27 50 oder per E-Mail an bildungswerk@elisabethgruppe.de beantworten

Januar
21
Dienstag
Dienstag, 21. Januar 2020, um 10 Uhr Wer sich für diese Ausbildung interessiert, kann sich bei der Info-Veranstaltung am Dienstag, 21. Januar 2020, um 10 Uhr am Campus der St. Elisabethgruppe, Widumer Straße 8, informieren. Weitere Fragen kann das Bildungswerk e.V. unter Telefon 0 23 23 / 499 oder per Mail .
Quelle: