Antrag an den Umweltausschuss

Die.Linke mit Fragen zum Grubenwasserkonzept

Antrag an den Vorsitzenden des Ausschusses für Umweltschutz, Pascal Krüger: DIE LINKE. Fraktion Herne/Wanne-Eickel bittet, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung - Mittwoch, 6. Oktober 2021 - des Ausschusses für Umweltschutz zu nehmen.

Beschlussvorlage

Die Verwaltung berichtet in der kommenden Sitzung des Ausschusses für Umweltschutz über das Grubenwasserkonzept der RAG, das für das Konzept beschlossene Monitoring-Verfahren sowie die mit dem Projekt verbundenen Auswirkungen auf die Stadt Herne.

Begründung

Das Grubenwasserkonzept der RAG sieht eine Reduzierung von derzeit elf auf sechs Wasserhaltungsstandorte im Ruhrgebiet und die Umrüstung auf sogenannte Brunnenwasserhaltungen vor. Um dies umzusetzen, müssen die Wasserstände unter Tage (Pumpniveau) angehoben werden – von derzeit z.T. deutlich über 1.200 Meter Tiefe auf ca. 600 Meter Tiefe.

Mögliche Auswirkungen bei der Umsetzung des Grubenwasserkonzepts sind Geländehebungen, Verunreinigung von nutzbarem Trinkwasservorkommen, diffuse Ausgasung von Methan an die Tagesoberfläche, anstiegsbedingte Erderschütterungen sowie wie das Eintreten von Tagesbrüchen.

Die Stadt Herne ist zur Zeit Standort der zentralen Wasserhaltung Pluto.

Quelle: