3.000 Euro für das Literaturhaus

„Europa zu Gast im Literaturhaus Herne Ruhr“

Verena Geiger und Elisabeth Röttsches im Literaturhauses Herne Ruhr.
Verena Geiger und Elisabeth Röttsches - Literaturhaus Herne Ruhr. Foto: Pitt Herrmann

Münster (lwl). Mit 3.000 Euro Förderung der LWL-Kulturstiftung können die Akteure im Literaturhaus Herne Ruhr die literarisch-musikalische Veranstaltungsreihe „Europa zu Gast“ während des westfalenweiten Literaturfestivals „europa:westfalen - literaturfestival [lila we:] 2021“ des Netzwerkes literaturland westfalen (lila we) im kommenden Frühjahr realisieren. Insgesamt entschied das Kuratorium der Stiftung über 34 Anträge aus der Region Westfalen-Lippe, von denen 22 Projekte mit rund 1,1 Millionen Euro gefördert werden.

LWL Kultur-Stiftung.
LWL Kultur-Stiftung. Foto: LWL

Der 2015 gegründete Verein in Herne widmet vier bis fünf Abende der kulturellen Vielfalt Europas. Melodien, Texte und auch kulinarische Besonderheiten bringen ein Stück des jeweiligen Gastlandes nach Westfalen. Ein Vortrag und ein Diskussionsabend flankieren den Beitrag aus Herne zum Literaturfestival, das vom Netzwerk literaturland westfalen initiiert wird. Das Netzwerkprojekt lila we wurde 2011 mit der Idee gegründet, die für Literatur stehenden Einrichtungen der Region zu bündeln und als Netzwerk stärker in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Dies wurde von der LWL-Kulturstiftung von Beginn an beratend und fördernd begleitet.

Das Verlags- und Literaturhaus im Zentrum von Herne ist mit 80 bis 90 Veranstaltungen im Jahr zentrale Anlaufstelle für Künstler sowie Autoren aus Deutschland und den Nachbarländern. „Das Literaturhaus Herne lebt den europäischen Gedanken seit jeher“, so Doris Petras, Mitglied des Kuratoriums der LWL-Kulturstiftung. „Im Kontext des Festivals wird in Herne die Vielfalt der europäischen Kultur gefeiert und diskutiert“, so Petras weiter.

Quelle: