Leicht weniger Arbeitslose im März 2021

209 Personen fanden einen neuen Job, Quote sank auf 11,9 Prozent

Die Agentur für Arbeit in der Markgrafenstraße in Herne (NW), am Samstag (07.11.2020).
Im März 2021 gab es etwas weniger Arbeitslose in Herne. Foto: Stefan Kuhn

Frühlingsaufschwung trotz oder wegen Corona-Lockdown und Lockerungen auf dem Herner Arbeitsmarkt: Wie aus am Mittwoch (31.3.2021) veröffentlichten Zahlen der Agentur für Arbeit hervorgeht, ist die Zahl der Herner Arbeitssuchenden von 9.602 auf 9.393 gesunken, das sind 209 Personen weniger als noch im Februar 2021.

Jedoch bedeutet dies weiterhin ein Plus von 1.221 Arbeitslosen gegenüber März 2020, kurz bevor die Corona-Pandemie in Deutschland begann bzw. Ende März 2020 erst richtig Fahrt aufnahm. Die Arbeitslosenquote ist im aktuellen Monat auf 11,9 Prozent gesunken, das ist ein Minus von 0,3 Prozent gegenüber Februar 2021 und ein Plus von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Die gemeldeten Arbeitsstellen gibt die Arbeitsagentur mit 812 (Februar 2021: 805, März 2020: 633) an, die Unterbeschäftigungsquote mit 15,7 Prozent (Februar 2021: 15,8, März 2020: 15,0).

Deutschlandweit ist die Zahl der Arbeitslosen im März 2021 um 77.000 Personen auf 2,827 Millionen gesunken, das ist ein Plus gegenüber des Vorjahresmonats von 492.000.

„Im März gab es am Arbeitsmarkt eine spürbare Frühjahrsbelebung – und das, obwohl die Infektionen steigen und die Einschränkungen für einige Wirtschaftsbereiche nach wie vor bestehen. Insgesamt zeigt der Arbeitsmarkt aber weiter sehr deutliche Spuren der nun seit einem Jahr andauernden Krise“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, am Mittwoch (31.3.2021) anlässlich der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg.

Autor: