„Nicht systemrelevant“

Das Video zum Song

Klaus Spangenberg in dem Musik-Video 'Nicht systemrelevant'.
Klaus Spangenberg in dem Musik-Video 'Nicht systemrelevant'. Foto: Privat

Trotz vieler Gegenmaßnahmen steigen die aktuellen Corona-Fallzahlen und erfordern weitere Einschnitte in das kulturelle und gesellschaftliche Leben, somit ist nicht nur die Zukunft der Musik in Gefahr - die gesamte Kulturbranche geht am Stock, die Festival-Landschaft liegt brach: Hurricane Festival, Juicy Beats, Rock am Ring, Nature One oder Wacken - es sind nur einige Festivals der Republik, die auf Grund der Corona-Pandemie abgesagt wurden. Wir erleben ein Frühjahr, ein Sommer, ein Herbst - ein ganzes Jahr 2020 ohne Mucke von der Bühne. Und wann es endlich wieder los geht, dass kann keiner sagen.

Klaus Spangenberg in dem Video 'Nicht systemrelevat'.
Klaus Spangenberg in dem Video 'Nicht systemrelevat'. Foto: Privat

Hier geht es zum Video

Der Essener Sänger und Gitarrist Klaus Spangenberg macht mit seinem Song - Nicht systemrelevant - auf die katastrophale Lage aller Kulturschaffender aufmerksam. In dem Video zum Song fährt er mit seinem Fahrrad an vielen (geschlossenen) Kultureinrichtungen vorbei. Spangenberg erzählt in seinem Song vom Überlebenskampf einer ganzen Branche - stellvertretend für alle, die in der Kulturbranche tätig sind und wegen des Corona-Teil-Lockdowns nicht arbeiten können. Er erzählt von jenen, die ohne ihr eigens Zutun zu Almosen-Empfänger abgestempelt wurden, während die großen Konzerne sich mit Hilfen in Milliardenhöhe recht kommod über Wasser halten können.

Dirk Gerlach in dem Video 'Nicht systemrelevat'.
Dirk Gerlach in dem Video 'Nicht systemrelevat'. Foto: Privat

Apropos abgestempelt: Die Rolle des Abstemplers in dem Video übernimmt der Herner Musiker Dirk Gerlach. Mit einem 'Riesen-Stempel' in der Hand, stempelt er die Systemrelevanz ab. Gerlach erzählt: „Mein guter Kumpel-Kunde Klaus Spangenberg erzählte mir von dem fast fertigen Video. Ihm würde jetzt nur noch ein Super-Schreibtisch fehlen und ein Statist, der in der Lage sei, einen richtig schmierigen Typen zu geben." Mit beidem konnte Gerlach dienen. In seinem Büro hat er einen Super-Protz-Schreibtisch stehen, und die Rolle des 'Schmierlapps', die fand er gleich spannend. Also lief das Video-Team Anfang November in seinem Secondhand Musicland auf und drehte die Stempel-Sequenz.

Klaus Spangenberg in dem Video 'Nicht systemrelevat'.
Klaus Spangenberg in dem Video 'Nicht systemrelevat'. Foto: Privat

Außerdem bekam Spangenberg prominente Unterstützung von dem Sänger Stoppok, von dem Münsteraner „Tatort-Kommisar“ Axel Prahl, von BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken und von der amerikanische Musikerin, die in Gießen lebt, Tess Wiley. Und bevor die facebook-Gemeinde wieder aufheult: Ja, jeder Künstler hat seinen Part alleine im heimischen Tonstudio eingesungen - zu hören sind sie in dem Video nun gemeinsam.

Autor: