halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Christian Stratmann (v.l.) übergibt die Leitung seiner Ruhrgebietstheater an Marvin Boettcher.

Boettcher folgt auf Stratmann

Theater-Nachfolge ist geregelt

Fast zwei Jahrzehnte nach Gründung und Aufbau des Volkstheaters Mondpalast von Wanne-Eickel gibt Prinzipal Christian Stratmann das Zepter an einen Nachfolger weiter: Ab April 2023 trägt der studierte Kulturmanager Marvin Boettcher aus Herne die Verantwortung für Deutschlands großes Volkstheater. Auch den RevuePalast Ruhr, 2009 auf Zeche Ewald in Herten eröffnet, wird der 35-jährige Theaterdirektor in Stratmanns Sinne weiterführen.

Anzeige: Herne: Gemeinsam für eine saubere Stadt

„Wir sind sehr froh, dass es uns gemeinsam gelungen ist, die Nachfolge in aller Ruhe sorgfältig vorzubereiten und einvernehmlich zu regeln,“ sagen Christian Stratmann und Marvin Boettcher nach den intensiven Verhandlungen der letzten Wochen.

Stratmann weiß seine Häuser in guten Händen. Marvin Boettcher lernte die Arbeit des Mond- und des RevuePalasts von der Pike auf kennen. Bereits während des Studiums widmete sich der damals 22-Jährige dem Aufbau der „Wanne-Eickeler Kammerspielchen“.

Kultur- und Eventmanager

Anschließend setzte Boettcher sein Studium als Kultur- und Eventmanager fort. Nach Stationen am Thalia-Theater und bei der Werbeagentur Jung von Matt, beide in Hamburg, kehrte er von 2015 bis 2019 als geschäftsführender Intendant an die Stratmann-Häuser zurück. Danach sammelte er weitere Erfahrungen bei der Messe Dortmund, wo er die Messen „Best of Events“ und „Intermodellbau“ verantwortete sowie den BrandEx Award, eine Kreativ-Auszeichnung für erfolgreiche Live-Kommunikation. Später wechselte Boettcher in die Direktion der GOP-Varietés Essen und Bonn.

Prinzipal Christian Stratmann gibt das Zepter an einen Nachfolger weiter.

Verbindung riss nie ab

Über all die Jahre riss die Verbindung zwischen Stratmann und Boettcher nie wirklich ab. Im Sommer 2022 offenbarte Stratmann Marvin Boettcher in einem Gespräch, dass er intensiv nach einem Nachfolger suche, der die Paläste nach den Corona-Lockdowns wieder in Schwung bringen könne. „Die Offenheit des Prinzipals hat mich tief beeindruckt“, erinnert sich Marvin Boettcher an diesen Moment. Im August 2022 übernahm er im Theaterbüro an der Wilhelmstraße die Verantwortung für Marketing und Vertrieb (halloherne berichtete). „Popos auf Plätze bringen“, so beschreibt er augenzwinkernd seine wichtigste Aufgabe.

Für Ende April bereitet Marvin Boettcher im Mondpalast die erste Komödienpremiere unter seiner alleinigen Verantwortung vor.

Pachtvertrag für Mondpalast läuft bis 2038

Für sich hat Marvin Boettcher den Begriff „Theaterdirektor“ gewählt. Der Prinzipal bleibt der Prinzipal. „Es kann schließlich nur einen geben“, schmunzelt Boettcher. Christian Stratmann wird auch weiterhin an der Wilhelmstraße und auf Zeche Ewald anzutreffen sein – als Berater und als „Gästeversteher“ an der Eingangstür.

An einer guten Zukunft der Paläste wird auf allen Ebenen bereits unter Hochdruck gearbeitet. Für Ende April bereitet Marvin Boettcher im Mondpalast unter dem Titel „Ganz in Weiß!?“ die erste Komödienpremiere unter seiner alleinigen Verantwortung vor.

Anzeige: Sparkasse - S Vorteilswelt

Der Pachtvertrag für das Volkstheater im ehemaligen städtischen Saalbau wurde vor wenigen Tagen bis 2038 verlängert. Und im RevuePalast Ruhr in Herten geht nach dem Mega-Erfolg von „Diamonds & Glamour“ nach der Sommerpause eine neue Travestie-Show an den Start.

| Quelle: Journalistenbüro Herne
Stellenanzeigen: Jobs in Herne