Stiebling-Azubis auf dem Treppchen

BRV-Präsident Stefan Helm (M.) mit Tobias Mach, Stiebling-Azubi im 2. Lehrjahr und Serkan Karadag (re.), Leiter der gewerblichen Ausbildung.
BRV-Präsident Stefan Helm (M.) mit Tobias Mach, Stiebling-Azubi im 2. Lehrjahr und Serkan Karadag (re.), Leiter der gewerblichen Ausbildung. Foto: Reifen Stiebling

„Wir bilden permanent aus, weil wir nur so unsere Zukunft sichern!“ Dieser Leitsatz gehört beim Herner Familienunternehmen „Reifen Stiebling“ zur gelebten Firmenphilosophie. Und die Anstrengungen in der Ausbildung junger Menschen sind nicht nur eine Investition in die Zukunft, sondern werden auch bundesweit gewürdigt.

So zeichnete der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) das Herner Unternehmen erneut bei seinen alljährlichen Ausbildungs-Awards aus. „Reifen Stiebling“ gewann den 3. Platz in der Kategorie „Ausbildungsbetriebe“, verbunden war dieser Preis mit einem Scheck über 500 Euro sowie fünf Plätzen für die Stiebling-Azubis bei einem Fahrsicherheitstraining. Alexander Stiebling: „Diese BRV-Awards rund um die Ausbildung sind für uns eine Win-Win-Situation. Unsere Auszubildenden sind heiß auf die begehrten Preise für die vordersten Plätze und legen sich dafür richtig ins Zeug. Zudem produzierten wir bei der Preisverleihung in Köln Video-Content für unser Job-Portal, was uns bei der Suche nach geeigneten Nachwuchskräften weiterhilft.“

Das Thema Ausbildung wird bei „Reifen Stiebling“ seit Jahrzehnten groß geschrieben. So bietet das Unternehmen Teambuilding-Maßnahmen an, ist in den sozialen Medien sehr aktiv oder lädt seine Azubis zu einem musikalischen Wochenende bei Festivals ein. Zurzeit lernen in der Montage, im Runderneuerungswerk oder in der Verwaltung 20 junge Frauen und Männer, die Übernahmequote der Azubis liegt bei etwa 80 Prozent. Firmenchef Christian Stiebling weiß, dass sich die Gewinnung von Fachkräften immer schwieriger gestaltet, denn das Handwerk und insbesondere der Reifenhandel leiden unter schwindender Attraktivität: „Daher müssen wir immer wieder neue Wege gehen und zeigen, dass wir mehr sind als Reifen.

Quelle: