Stadt lockert in vielen Gebäuden die Maskenpflicht

Wohngeldstelle hebt Zugangsregelung auf

Schild
Aufgehoben: Die Maskenpflicht ist nun in vielen städtischen Gebäuden vorerst Geschichte. Foto: Stefan Kuhn

Die Stadt Herne lockert ihre Regelungen zur Maskenpflicht, teilte sie am Freitag (27.5.2022) mit.

Da die Corona-Arbeitsschutzverordnung am Mittwoch (25.5.2022) ausgelaufen ist, ist ab sofort in den meisten städtischen Dienststellen die Maskenpflicht aufgehoben. Nur in den Gebäuden der Musikschule, der Alten Sparkasse am Friedrich-Ebert-Platz 5, im WEZ an der Hauptstraße 241 und in den Unterkünften für Geflüchtete und Obdachlose bleibt die Maskenpflicht bestehen.

Die Wohngeldstelle lockert zudem ihre Zugangsregelungen. Persönliche Vorsprache ist ab sofort wieder ohne Termin möglich. Um Wartezeiten zu vermeiden wird eine Terminvereinbarung aber dringend empfohlen. Geöffnet ist die Wohngeldstelle montags von 8:30 bis 12 und von 13:30 bis 15:30 Uhr, dienstags und donnerstags von 8:30 bis 12 Uhr. Mittwochs und freitags bleibt die Wohngeldstelle geschlossen.

Autor: