Severin zur Sportstätten-Förderung

Horst Severin.
Horst Severin. Foto: CDU

Horst Severin, Sprecher der CDU-Fraktion im Sportausschuss, hat auf die Äußerung des SSB-Vorsitzenden Hans-Peter Karpinski bezüglich des Programms Moderne Sportstätte 2022 reagiert. „(Hans-Peter Karpinski) hatte verkündet, dass zur breiten Abstimmung der Mittelverteilung aus dem Förder-Topf der Landesregierung ein aus SSB, Verwaltung und Politik bestehender Arbeitskreis gebildet wurde. Dem widerspricht die CDU-Fraktion deutlich. Diese Äußerung ist sachlich falsch. Der gegründete Arbeitskreis besteht aus Mitgliedern des SSB, der Verwaltung und dem Vorsitzenden des Sportausschusses. Dieser ist zur Neutralität verpflichtet und eben nicht als Vertreter seiner Fraktion Teil dieser Gruppe.

Die CDU-Fraktion stellt klar, dass somit die Kommunalpolitik nicht daran beteiligt ist, Fördermittel aus Düsseldorf an die Antragsteller aus Herne zu verteilen. Hier sind der SSB und die Verwaltung die Entscheidungsträger, denen wir eine glückliche Hand bei der Auswahl wünschen. Durch das Programm Moderne Sportstätte 2022 erhalten die Sportvereine in Nordrhein-Westfalen insgesamt 300 Millionen Euro an Fördergeldern – auf Herne entfallen dabei 2,1 Millionen Euro. Unsere Landesregierung hat Wort gehalten und greift den Vereinen mit dieser Fraktion im Rat der Stadt Herne Förderung deutlich unter die Arme.“

Quelle: