Portrait einer jungen Frau in Flammen

Eine Liebesgeschichte: Portrait einer jungen Frau in Flammen.
Eine Liebesgeschichte: Portrait einer jungen Frau in Flammen. Foto: Kino.de

Im VHS-Filmforum in der Filmwelt Herne wird das Drama Portrait einer jungen Frau in Flammen (Frankreich, 2019) am Sonntag, 8. März, 11 Uhr, Montag, 9. März, 17:30 Uhr, und Mittwoch, 11. März 2020, 20:15 Uhr, gezeigt. Regie führt Céline Sciamma. Im Film geht es um eine Malerin, die eine versprochene Frau zum Ende des 18. Jahrhunderts malen soll und stattdessen Gefühle für sie entwickelt.

Ein ungewöhnlicher Auftrag führt die Pariser Malerin Marianne im Jahr 1770 auf eine einsame Insel an der Küste der Bretagne. Sie soll heimlich ein Porträt von Héloise anfertigen, die gerade eine Klosterschule für junge Adlige verlassen hat und bald verheiratet werden soll. Um die von ihrer Mutter arrangierte Ehe mit einem ihr unbekannten Mann zu sabotieren, weigert sich Héloise bisher erfolgreich, Modell zu sitzen. Marianne wird ihr als Gesellschafterin vorgestellt.

Auf gemeinsamen Spaziergängen hat die Malerin Gelegenheit, die Gesichtszüge der jungen Frau intensiv zu studieren, um diese dann abends aus dem Gedächtnis in Skizzen und Studien zu übertragen. Zugleich jedoch sind sich die Frauen sehr sympathisch, und zwischen den eindringlichen Blicken wächst langsam eine unwiderstehliche Anziehungskraft.

Es spielen Noémie Merlant, Adèle Haenel, Valeria Golino und Luàna Bajrami. Filmlänge: 120 Minuten.

März
8
Sonntag
Sonntag, 08. März 2020, um 11 Uhr Filmwelt Herne , Berliner Platz 7 - 9 , 44623 Herne Infos unter Tel 0 23 23 / 14 77 70 (Filmwelt) oder bei der VHS Herne/Angelika Mertmann, Tel 02323 / 16-1507 oder per E-Mail:

Weitere Termine:

  • Montag, 09. März 2020, um 17:30 Uhr
  • Mittwoch, 11. März 2020, um 20:15 Uhr
Quelle: