Polizei stellt Umweltsünder

Altreifen im Transporter.
Altreifen im Transporter. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Porta Westfalica. Am Montag (2.9.2019, gegen 11:20 Uhr) haben Einsatzkräfte nach einem Zeugenhinweis zwei Männer kontrolliert, die zuvor mutmaßlich Altreifen entsorgt hatten. Kurz nachdem der aufmerksame Zeuge (55) die Polizei informierte, dass zwei männliche Personen Altreifen an einer Nothaltebucht der B 482 zwischen Wietersheim und der Abfahrt Cammer entsorgen würden, konnten Streifenwagenbesatzungen die in Herne wohnenden Männer (34, 35) in Höhe Porta Westfalica-Lerbeck auf der Bundesstraße antreffen und kontrollieren.

Neben den insgesamt 19 hinter der Leitplanke der Nothaltebucht teilweise auf Felge abgeladenen Altreifen, stellten die Beamten im Inneren der beiden auf den Ladeflächen des Daimler-LKWs mit Anhänger abgestellten PKWs etliche weitere Reifen fest. Diese habe man zusammen mit den PKWs kurz zuvor erworben, berichteten die aus Rumänien und Bulgarien stammenden Männer. Zwar lebe er seit einigen Jahren in Deutschland und kenne einen Großteil der deutschen Gesetze, rechtfertigte Letzterer, jedoch sei ihm unbekannt gewesen, dass das Entsorgen von Altreifen auf einer Grünfläche hierzulande verboten sei. Diese Fehlannahme schützte die beiden Männer nicht vor den rechtlichen Konsequenzen, sodass die Beamten ein Bußgeldverfahren einleiteten und Straßen NRW zur fachgerechteten Entsorgung kontaktierten. Die Rechnung für die Entsorgung wird an die beiden Herner weitergereicht, so eine Sprecherin von Straßen.NRW.

Quelle: