halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Organisatorin des Fachtages ist Kristin Pfotenhauer, Geschäftsführung der Jugend-, Konflikt- und Drogenberatung (JKD) und der Kadesch gGmbH.

Der Paritätischen Herne informiert über Auswirkung psychoaktiver Substanzen

Podiumsdiskussion 'Nur heiße Luft'

Cannabis-Konsum auf Crange – Einweg-E-Zigaretten bei Jugendlichen – Lachgas aus dem Snack-Automaten: Schlagzeilen über Drogenkonsum gibt es täglich. Doch wie wirken sich die Cannabis-Legalisierung und E-Zigaretten tatsächlich auf die Lebenswelt von jugendlichen Konsumierenden in Herne aus? Dieser Frage geht erstmals eine Podiumsdiskussion des Paritätischen Herne nach. Unter dem Motto „Nur heiße Luft?!“ beginnt sie am Dienstag, 18. Juni 2024, um 17 Uhr im Stadtteilzentrum Pluto, Wilhelmstraße 89a, 44649 Herne. Der Eintritt ist frei.

Anzeige: DRK 2024 - Job - PFK Pool

Die Podiumsdiskussion richtet sich insbesondere an Eltern, Erziehende und Pädagogen, die besorgt sind über die Auswirkungen der aktuellen Drogenpolitik auf Jugendliche und nach Informationen und Strategien zur Aufklärung und Prävention suchen. Sie erwartet ein spannend besetztes Panel: Es debattieren u.a. Lioba Krüger, Vorstand Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit in der Suchthilfe und Suchtprävention, Felix Horn, Leiter der Polizeiinspektion Herne, die Rechtsanwältin Tatjana Quix aus Recklinghausen und Patrick Steinbach, Sozialausschussvorsitzender im Rat der Stadt Herne. Parallel dazu bringen User ihre Perspektive als Experten mit Substanzerfahrung ein. Moderator ist Mathias Speich, Fachreferent Sucht- und Gefährdetenhilfe des Paritätischen NRW.

Diskussion beendet Fachtag zum Thema Suchthilfe

Die Diskussion bildet um 17 Uhr den Abschluss eines topaktuellen Fachtages unter Federführung von Kristin Pfotenhauer, Geschäftsführung der Jugend-, Konflikt- und Drogenberatung (JKD) und der Kadesch gGmbH, die die Veranstaltung als Vorstandsmitglied des Paritätischen in Herne in Zusammenarbeit mit vielen Partnern entwickelt hat. Eröffnet wird der Fachtag von Stefanie Jordan, Sozialdezernentin der Stadt Herne, und Corinna Mäder-Linke, Geschäftsführerin Bundesverband Suchthilfe.

'Bunt, süß und überall erhältlich'

Der Fachtag Suchthilfe schließt thematisch an das Paritätische Filmfest 2023 unter dem Titel „Gesichter der Sucht“ an. Er verknüpft aktuelle Vorträge mit themenspezifischen Arbeitsgruppen. Dabei geht es zum Beispiel unter dem Titel „Süß, bunt und überall erhältlich“ um Interventionsmaßnahmen gegen den Vaping-Hype. Eine andere AG befasst sich mit der Frage, was den Konsum von Cannabinoiden für Jugendliche so interessant macht. Einen besonderen Fokus auf den Jugendschutz legt die AG „Legal bis illegal: Was darf man? Was darf man nicht? Was ist auch in Zukunft verboten?“

Anzeige: Sparkasse - S Vorteilswelt

Fachtag-Organisatorin Kristin Pfotenhauer: „Auf diese Weise leisten wir Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit und unterstützen die fachlich-inhaltliche Weiterentwicklung von Fachkräften. Wir hoffen, in diesem Zusammenhang auch einen Beitrag zu leisten, dass die Teilnehmer ihre anspruchsvolle Tätigkeit mit einer starken positiven Einstellung ausüben.“

Vergangene Termine (1) anzeigen...
  • Dienstag, 18. Juni 2024, um 17 Uhr
| Quelle: Der Paritätische Herne
Stellenanzeigen: Jobs in Herne