halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Zwölf neue Bäume werden an der Pöppinghauser Straße sowie der Sonnenscheinstraße gepflanzt. Kinder der Kita Pantringshof helfen dabei.

Als Ersatz für Fällungen: Zwölf neue Bäume in Horsthausen

Pflanzaktion mit der Kita Pantringshof

Sie packten mit ihren kleinen Schaufeln ordentlich mit an: Kinder der Kita Pantringshof haben sich am Dienstag (6.12.2022) daran beteiligt, neue Bäume in Horsthausen zu pflanzen. Den Kindern gefiel die kurze körperliche Arbeit, bevor noch mit zwei Gießkannen ordentlich Wasser hinzugekippt wurde. Anschließend stand der Heimweg zurück zur Kita an, in der schon das Mittagessen wartete.

Anzeige: Zeitschenker 2023

Im kleinen Grünabschnitt entlang der Pöppinghauser Straße wurden allein sechs neue Linden in den Boden gesetzt - diese sind trotz ihrer geringen Größe schon rund sechs Jahre alt. Als ausgewachsen gelten sie mit rund 20 Jahren. An der Sonnenscheinstraße, direkt gegenüber, sowie an der Kita Pantringshof sind noch weitere sechs Bäume dazu gekommen, darunter eine Kastanie, eine Walnuss, ein Ahorn, eine Birne, eine Hainbuche sowie eine Zierkirsche.

Erstmal geeignete Stellen finden

Nötig geworden war das, weil durch einen Erweiterungsbau an der Kita vier Bäume gefällt werden mussten. „Wir haben dafür nun mehr neue Bäume gepflanzt, als wir eigentlich mussten“, sagt Sascha Bachem vom Fachbereich Stadtgrün zur Pflanzaktion gegenüber halloherne. „Wir mussten erstmal noch geeignete Stellen suchen. An der Kita gibt es schon viele Bäume, dazu ist die Wiesenfläche groß. Der Standort hier an der Pöppinghauser Straße hat sich daher gut angeboten.“ An der Sonnenscheinstraße wurde der Spielplatz für neue Bäume auserkoren.

Entlang des grünen Abschnitts der Pöppinghauser Straße wurden die Bäume gepflanzt - dazu noch welche an der Sonnenscheinallee und an der Kita Pantringshof.

Die Standortsuche sei etwas schwieriger gewesen, berichtet Sodingens Bezirksbürgermeister Mathias Grunert: „Die Bezirksvertretung musste dem erst zustimmen. Allerdings sind wir froh, dass passende Flächen gefunden worden. Es ist auch schön zu sehen, dass die Kinder hier mit einbezogen werden.“ Das soll auch in der Zukunft so bleiben. Die anwesenden Erzieherinnen sagten, dass die Kinder mit ihnen im Sommer öfters vorbeikommen werden, um die jungen Bäume mit Gießkannen zu wässern.

Einjährige Fertigstellungspflege

Stichwort Wässerung: Die Bäume haben eine einjährige sogenannte Fertigstellungspflege. Das bedeutet, dass das Garten- und Landschaftsbauunternehmen aus Gelsenkirchen, welches die Bäume nun geliefert und eingegraben hat, für ein Jahr die Pflege übernimmt. Nach der Frist werden die Bäume überprüft. Sollten diese dann abgestorben sein, gibt es Ersatz - quasi eine Garantie mit längerer Rückgabeoption.

Auch Heike Hütter, Abteilungsleiterin im Fachbereich Kinder-Jugend-Familie, freut sich über den grünen Zuwachs im halloherne-Gespräch: „Wir haben in der Kita großen Bedarf an weiterem Platz, daher waren die neuen Container und die Fällungen notwendig. Umso schöner, dass nun mehr Bäume als nötig gepflanzt wurden und die Kinder mit der Natur in Berührung kommen.“ Zusätzlich würde das neue Grün für mehr Nachhaltigkeit im Quartier sorgen, so Hütter weiter.

| Autor: Marcel Gruteser